×
Torben Sven Schmidt (CDU) informiertüber "Starenkasten" / Bitte um mobile Überwachung

Anüber 40 Tagen Temposünder geblitzt

Rehren (rnk). An inzwischen 43 Tagen wurde nach Auskunft des Auetaler CDU-Kreistagsabgeordneten Torben Sven Schmidt an der Kreuzung unter der Autobahnbrücke in Rehren geblitzt.

Die stationäre Geschwindigkeitsmessanlage misst Fahrzeuge, die aus Hattendorf kommend in Richtung Hessisch Oldendorf die Kreuzung überqueren. Im vergangenen Jahr wurde an 28 Tagen gemessen. Insgesamt wurden dabei 282 Verkehrsteilnehmer geblitzt, teilt Schmidt in einer Presseerklärung mit. 80 Prozent lagen im Verwarnungsgeldbereich und waren somit zwischen 11 und 20 Stundenkilometer zu schnell. 20 Prozent haben die zulässige Geschwindigkeit um mehr als 20 Kilometer pro Stunde überschritten und dementsprechend einen Bußgeldbescheid bekommen. Auch Fahrverbote wurden ausgesprochen. In diesem Jahr gab es 15 Messtage. 135 Fahrzeugführer haben dabei die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 Stundenkilometern überschritten. Durchschnittlich werden zurzeit somit pro Messtag rund zehn Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt. Auf Anfrage von Schmidt hat der Landkreis zudem mitgeteilt, dass die Kreuzung in Rehren momentan keine "Unfallhäufungsstelle" mehr darstellt. Dem Landkreis sei jedoch bekannt, dass Fahrzeuge aus Richtung Hessisch Oldendorf beim Überqueren der Kreuzung oftmals die Geschwindigkeit erheblich überschreiten. Aus diesem Grund habe man - auch aufgrund der Nachfragen aus der Bevölkerung und von Politikern - diePolizeiinspektion Nienburg-Schaumburg gebeten, den Verkehr an der L 434 im Kreuzungsbereich mobil zuüberwachen.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt