weather-image
17°
Flüchtlinge in St. Nikolai: Kinder wagen sich am schnellsten vor / Marktbummel mit Bürgermeister

Ansturm auf Puppen und Rasseln

Rinteln. „Ja kommt denn keiner?“, fragten sich Superintendent Andreas Kühne-Glaser und Bürgermeister Thomas Priemer vor dem Eingang der Kirche St. Nikolai. Um 16 Uhr drängten sich noch Hunderte vor der Marktplatzbühne, um den singenden Kindern der Grundschule Süd zu lauschen, aber wo waren die Flüchtlinge, die von der Stiftung für Rinteln und der Kirchengemeinde zur Begegnung im Advent in die Stadtkirche eingeladen waren? Eine Ansage vor der Bühne, das Ende des Bühnenprogramms nach mehreren Zugaben, und schon setzten sich die ersten Familien in Bewegung.

270_008_7811120_ri_nikolai_fl_080_1812.jpg

Autor:

Dietrich Lange


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt