×
Nachwuchsturnerinnen der VT Rinteln beim Leistungsvoraussetzungstest in Hannover

Anna-Lena Gidius in Top-Wettkampfform

Turnen (seb). Zu Beginn der neuen Saison stand im Geräteturnen der Mädchen der Power Pokal im Blickpunkt. Bei diesem Wettkampf trafen sich die besten Nachwuchsturnerinnen des Turnbezirks Hannover, um die Grundlagen ihrer Sportart, Kraft, Beweglichkeit und Schnelligkeit unter Beweis zu stellen. Eine bestimmte Punktzahl muss in diesem Leistungsvoraussetzungstest erreicht werden, um bei den späteren Wettkämpfen überhaupt starten zu dürfen. Die Hinrunde des Power Pokals fand Anfang März in Hannover Döhren statt.

Einzig die Turnerinnen der VT Rinteln stellten sich aus dem Turnkreis Schaumburg diesen hohen Herausforderungen, denn die Konkurrenz war sehr stark. In der Altersklasse sechs turnte Christina Knuhr ihren ersten Wettkampf und stellte ihr Talent eindeutig unter Beweis, denn sie erreichte insgesamt 67 Punkte. An drei Stationen erhielt Knuhr die volle Punktzahl zwölf. Bei der Siegerehrung freute sie sich über einen 9. Platz. Emma Friese turnte in der AK 7 auch ihren ersten Wettkampf. Ihre Stärken lagen beim Hangeln am Tau, im 15 Meter-Sprint und bei der Rumpfbeugekraft. Leider zeigte sie noch Defizite bei der Gelenkigkeit und beim Handstand, sodass ihr bei diesen Stationen wertvolle Punkte verloren gingen. 43 Zähler bedeuteten den 23. Platz. In der AK 8 erreichten Lucie Klemme und Antonia Sposato die Plätze 19 und 18. Nicht alles lief an diesem Tag nach Plan, beim Handstand stehen, beim Spagat und in der Briefmarke erhielten beide neun Punkte. Noch Schwächen zeigten die Rintelner Nachwuchsturnerinnen beim Hangeln am Tau, wobei in dieser Altersklasse die Beine frei gehalten werden müssen, und beim Schweizer Handstand. Für die Rückrunde im Herbst haben sich beide vorgenommen gerade für diese beiden Stationen, besonders zu trainieren. Einen tollen Wettkampf turnte Anna-Lena Gidius in der AK 9. Mit einer Gesamtpunktzahl von 71 Zählern wurde sie Fünfte. An den drei Stationen, Rumpfbeugekraft, Spagat und Briefmarke erturnte sie die volle Punktzahl, erwähnenswert auch die neun Punkte im 15 Meter-Sprint und acht Punkte für vier sauber geturnte Schweizer Handstände. Auf die mit Höchstschwierigkeiten gespickte Komplexübung am Boden, die Mädchen müssen hier einen Bogengang vorwärts, einen Handstand- und Schrittüberschlag und einen Salto vorwärts zeigen, erhielt Gidius 3,5 Punkte. Keinen so guten Tag erwischte ihre Vereinskameradin Johanna Knuhr. Ihre Komplexübung turnte sie noch sauber durch, aber bei den Stationen Winkelhang, Schweizer Handstand und Handstand stehen hatte sie nicht ganz so viel Glück. Die volle Punktzahl erreichte sie für ihre sauber gezeigten Sit-ups bei der Station Rumpfbeugekraft. Johanna Knuhr erturnte sich insgesamt 40 Punkteund erreichte den 15. Platz. Die Leistungsturnerinnen suchen noch Nachwuchs. Sportlich talentierte Mädchen im Alter von vier bis sechs Jahren können donnerstags von 15.30 bis 19.00 Uhr ins Training in der Sporthalle Burgfeldsweide reinschnuppern.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt