weather-image
Früheres Kasernengelände wird verkehrsberuhigte Zone/ Lockere Bebauung für die Einfamilienhäuser geplant

Anlieger pochen auf eine zweite Zufahrtsmöglichkeit

Obernkirchen (sig). "Das ist ein zukunftsweisender Schritt für die weitere städtebauliche Entwicklung der Bergstadt." So lautete der allgemeine Tenor der Mitglieder des Ausschusses für Stadtentwicklung und Umwelt (ASU) nach dem Ortstermin bei den "Harden Barracks" (wir berichteten). In der anschließenden Sitzung im Rathaus wurden dann die berühmten Nägel mit Köpfen gemacht. Damit sind die Voraussetzungen für die notwendige Bauleitplanung gemeint.

Die zum Teil großen und alten Bäume sollen soweit wie möglich er


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt