weather-image
28°
JSG Rinteln/Engern gewinnt bei der JSG Young Boys Burgberg 3:1

Andreas Wellhausen in Top-Form

Jugendfußball (gk). In der A-Junioren-Bezirksoberliga setzte sich die JSG Rinteln/Engern mit 3:1 bei der JSG Young Boys Burgberg durch. Der VfL Bückeburg kam zu einem 5:0-Erfolg bei Fortuna Sachsenross Hannover.

Turm in der Schlacht: Andreas Wellhausen (r.) sicherte mit tolle

A-Junioren-Bezirksoberliga: JSG Young Boys Burgberg - JSG Rinteln/Engern 1:3. Mit einem druckvollem Start gingen die Gastgeber in diese Partie hinein. DieÜberlegenheit der heimischen JSG führte schnell zur 1:0-Führung, denn nach einer Flanke von der linken Seite landete ein 10-Meter-Flachschuss im Kasten der Rinne-Elf. Weitere Gegentreffer verhinderte in dieser Phase der Gästetorsteher Andreas Wellhausen, der sich an diesem Tage durch seine starke Leistung ein besonderes Lob verdiente. Nach zehn Minuten kamen die Weserstädter besser ins Spiel, besaßen mehr Spielanteile und kamen in der 30. Minute zum 1:1-Ausgleich, als der Flugkopfball von Ali Al Fahad aus wenigen Metern im JSG-Gehäuse landete. Bis zum Seitenwechsel gestaltete die Rinne-Elf die Partie ausgeglichen. In den zweiten 45 Minuten wurden die Rintelner stärker. Durch ihre bessere Spielanlage kamen sie innerhalb von fünf Minuten zu zwei weiteren Toren, als Niklas Ritter (55./60.) mit seinen Volleyschüssen traf. Nach diesem Rückstand bäumte sich der Gastgeber nochmals auf und setzte sich spielerisch in der Hälfte der Weserstädter fest. Doch die starke Abwehr der Rinne-Elf und der weiterhin sichere Schlussmann verdienten sich an diesem Tage ein besonderes Lob, denn sie hielten dem Druck stand, vereitelten weitere Gegentreffer und fuhren am Ende einen glücklichen, aber dennoch nicht unverdienten Auswärtserfolg ein. A-Junioren-Bezirksoberliga: Fortuna Sachsenross Hannover - VfL Bückeburg 0:5. Die Bückeburger waren schon in der ersten Hälfte die spielbestimmende Mannschaft. Während Mieruch (4.) und Benecke (10.) noch klare Möglichkeiten ausließen, gelang Patrick Benecke in der 14. Minute das 1:0, als er aus einem Meter die Kugel über die Linie drückte. Marius Mieruch (26.) schloss seinen Sololauf mit einem Supertor zum 2:0 ab. Mit diesem Resultat wurden die Seiten gewechselt. Auch in den zweiten 45 Minuten hielt die Überlegenheit der Thürnau-Elf an. In der 51. Minute passte Holz das Leder genau in den Fünfmeterraum, Marius Mieruch war zur Stelle und staubte zum 3:0 ab. Das 4:0gelang Patrick Benecke in der 74. Minute, nachdem die hannoversche Abwehr das Leder nicht aus der Gefahrenzone bekam. Den Schlusspunkt setzte in der 80. Minute wiederum Marius Mieruch, der nach einem Lattentreffer des VfL das Leder zum 5:0-Endstand einköpfte. An diesem Tage lag für die Bückeburger ein zweistelliger Auswärtssieg bei den schwachen Hannoveranern im Bereich des Möglichen, aber der VfL-Angriff vergab zu viele Chancen.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare