weather-image
17°
Beschwerdenüber zudringliche Teams / "Aktion Tier" als DTHW-Nachfolger?

An Werbern ist kein Vorbeikommen

Rinteln (ur). An den massiv auftretenden Männern dieses Werbeteams in der Fußgängerzone ist einfach kein Vorbeikommen. Mit Sprüchen wie "Sind Sie damit einverstanden, dass Tiere rechtlich immer noch als Sache gelten?" oder auch ganz allgemein "Interessieren Sie sich für Tierschutz?" lotsen die Burschen in grünem Anorak die Passanten im Radius von mindestens zwanzig Metern an einen Stand, um sie dort mit Fotos gequälter Tiere zu konfrontieren und gleich im Anschluss darauf zu drängen, an Ort und Stelle "eine Unterschrift für den Tierschutz" zu leisten - bei der es sich um den Erwerb der beitragspflichtigen Mitgliedschaft im Verein "Aktion Tier" handelt.

"Für die Rechte der Tiere" tritt "Aktion Tier" ein - am Stand in


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt