Ob in Möllenbeck oder in Heuerßen: Immer mehr Mädchen und Frauen zieht es in die Freiwilligen Feuerwehren

An den Brandherd, in eine Männerdomäne

Was jahrzehntelang kaum vorstellbar war, gehört heute zum Feuerwehr-Alltag: Seit den neunziger Jahren sind in Niedersachsen immer mehr Frauen auf den roten Einsatzwagen unterwegs, löschen Brände und retten Unfallopfer aus Autowracks Seite an Seite mit ihren männlichen Kameraden. Auch in Schaumburg folgen immer mehr „Funken-Mariechen“ dem Werbeslogan der Feuerwehr „Frauen an den Brandherd“ – und meistern ihren Alltag zwischen Arbeitsplatz, Familie und Gerätehaus.

Über Nachwuchsmangel – auch bei den Frauen – kann si

Autor:

Katharina Grimpe,Jan-Christoph PrüferUnd Jan Peter Wiborg


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt