weather-image
26°

Am Schluss lässt sich der Schulchor von den Eltern vorsingen

Obernkirchen (rnk). Sie begannen mit der "Zauberflöte" und ließen sich am Schluss selbst etwas vorsingen: Traditionell laden die rund 50 Schüler und Schülerinnen der Grundschule, die im Schulchor singen, am Ende eines jeden Schuljahres zum Abschlusskonzert.

0000455641-gross.jpg

Für die Hälfte der Sänger ist es ja auch ein Abschied: Schließlich setzt sich der Chor aus den 3. und 4. Klassen zusammen und die Älteren verlassen ja nun diese Schule. Lehrerin Christine Hantschko leitet den Chor - und zwar so toll, dass Schulleiter Claus-Dieter Gnad auch in diesem Jahr wieder über die "sehr gute Qualität" staunte und erfreut war. Zum Schluss des wirklich gut besuchten Veranstaltung mussten die Eltern aufstehen und singen: "Marmor, Stein und Eisen bricht" hallte es durch die Schulaula. Alle hatten ihren Spaß. Foto: rnk

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare