weather-image
16°
Vor Gericht: Rintelner (36) muss erst in Entziehungsanstalt, dann ins Gefängnis / Mittags Bier, abends flaschenweise Wodka

Am Osterfeuer zu später Stunde John Wayne gespielt

Rinteln/Bückeburg (ly). Seine Probleme mit dem Gesetz haben vor allem einen Grund: Alkohol. Jetzt hat ein Rintelner (36) die Chance, vom Suff loszukommen. Auf Anordnung des Bückeburger Landgerichts muss er dazu allerdings zwangsweise in eine Entziehungsanstalt. Zugleich verhängte die 1. Große Strafkammer zwei Haftstrafen von 18 beziehungsweise elf Monaten, unter anderem wegen versuchter räuberischer Erpressung.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt