weather-image
15°
Gremium empfiehlt Tempo-30-Zone für Teile Brullsens und den Katzbergweg / Regenwasserrückhaltung thematisiert

Alte Themen – ganz frisch auf den Tisch des Ortsrats

Brullsen (gho). In den Vorschlägen, Anregungen und Anfragen des Ortsrates Hachmühlen-Brullsen gab es lebhafte Diskussionen: So brachte Hartwig Möller das „uralte“ Thema Dorfwiesenweg aufs Tapet. Dieser viel benutzte Verbindungsweg sei in einem nunmehr unzumutbaren Zustand und nur mit Gummistiefeln begehbar.


Erika Dittrich brachte die Mängel ebenso ins Protokoll wie Hans Prasuhns ebenso alte Beschwerde über den Sandbrinkswiesenweg, den sich das umgebende Sumpfgelände einzuverleiben drohe. Es bedürfe dringend einer Höherlegung der Wege.

Ein Antrag des Ortsrates auf Regenwasserrückhaltung der Hamel oberhalb Hachmühlens wurde einstimmig zur Beratung in die städtischen Gremien gegeben. Ebenso beantragte der Ortsrat einstimmig die Einführung einer Tempo-30-Zone sowohl im Ortsteil Brullsen wie auch im Katzbergweg.

Ein weiterer Antrag an den Stadtrat betrifft den Ankauf einer Doppelgarage mit rund 40 Quadratmetern Grundfläche als Anbau an die Turnhalle. Das Gebäude solle als Lagerraum dienen für die ortsratseigenen Stühle, Tische und Bänke.

Bisher mussten die Sachen mit geliehenen Lkw von weit verstreut liegenden Lagerstätten zu Feierlichkeiten in der Turnhalle an- und abtransportiert werden. Ein Angebot liege in der Höhe von 11 620 Euro inklusive Bodenplatte vor.

„Heruntergekommene“ sanitäre Einrichtungen

Hartwig Möller verlas ein Schreiben der CDU-Fraktion an Bürgermeisterin Silvia Nieber, worin die „heruntergekommenen“ sanitären Einrichtungen in der Turnhalle beschrieben und bemängelt werden.

Die SPD-Mehrheitsfraktion schloss sich inhaltlich dem Schreiben als Antrag an die Stadt an – die auch von vielen Kindern und bei größeren örtlichen Feiern genutzte Halle bedürfe einer Renovierung.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare