×
Nabu pflanzt Bäume auf neuer Fläche

Alte Obstsorten

EMMERTAHL. Die alte Apfelsorte „Adams Parmäne“ und die Birne „Gute Luise“ haben sich Mareike Mann und Melanie Kappe ausgesucht und mit NABU-Mitgliedern auf einer Wiese in Emmern an der B 83 gepflanzt.

„Als die Anfrage von Gerd Schünemann kam, ob wir nicht ein paar Obstbäume für eine Streuobstwiese spenden wollen, haben wir sofort zugesagt. Ehrensache, dass wir dann auch beim Pflanzen dabei sind“, so Mareike Mann.

Der 2. Vorsitzende der NABU-Gruppe Emmerthal, Gerd Schünemann, konnte auch Ludwig Wassmann aus Tündern von der Idee überzeugen, alte Obstbaumsorten zu pflanzen. Vorsitzender Oliver Gockel hat eine bunte Sammlung zusammengestellt. So stammt die „Adams Parmäne“ aus Norfolk in England und wurde Anfang des 19. Jahrhunderts gezüchtet. Die schottische Apfelsorte „Galloway Pepping“ ist von 1871 und der „Schöne von Miltenberg“ wurde in Bayern um 1900 erstmals erwähnt. Die „Große Kasseler Renette“ stammt aus den Niederlanden von 1797. Noch älter ist die Birnensorte „Gute Luise“ von 1778. Von 1890 ist die Birne „Conference“. AG




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt