weather-image
29°
Mehrgenerationenprojekt der Grundschule Bad Münder und des Awo-Ortsvereins ausgezeichnet

Alt und jung – gemeinsam zum Erfolg

Bad Münder (st). Das gemeinsame Mehrgenerationenprojekt der Grundschule Bad Münder und des Awo-Ortsvereins ist eine Erfolgsgeschichte – das befand jetzt ein Gremium der Bürgerstiftung Hildesheim und der Landesschulbehörde. Die Jury zeichnete das Engagement der Bildungseinrichtung und der Awo-Senioren mit 100 Euro Preisgeld aus. Zur Preisverleihung fuhr Rektor Christoph Schieb mit einer Abordnung nach Hildesheim, wo er den Preis in der Renataschule entgegennahm.

Mehrgenerationen-Projekt: Sigrid Hellmann vom Awo-Ortsverein ist zu Gast bei Schülern der Grundschule Bad Münder.   Schulleiter

Insgesamt 15 Schulen aus der Region hatten an dem Ideenwettbewerb teilgenommen – und Bad Münder hat laut Schieb einen guten Platz belegt. „Wir betreiben die Begegnung zwischen den Generationen mit dem Awo-Ortsverein ja bereits seit über 25 Jahren“, sagt Schieb und fügt hinzu: „Für die Bewerbung haben wir uns zusätzlich zu den laufenden Angeboten neue Projekte ausgedacht.“

Und so gab es in Hildesheim denn auch besonderes Lob für die Kontinuität und die Nachhaltigkeit der Bemühungen. Im Laufe des Projektes haben Schüler an der Seniorengymnastik der Awo-Mitglieder teilgenommen, im Gegenzug haben sich die Oldies angeguckt, wie es an der Grundschule so im Unterricht zugeht. Anschließend erzählten die Awo-Gäste spannende Geschichten aus ihrer Schulzeit.

„Für die Zukunft haben wir eine Kräutergartenführung mit den Schülern und älteren Menschen vor“, sagt Schieb. Das Engagement soll auch jetzt nach der Auszeichnung fortgesetzt werden. „Wir leben unser Schulmotto ,miteinander – füreinander‘ auch über die Generationen hinweg“, sagt der Schulleiter. Awo-Chef Hans-Jürgen Meyer kündigt an: „Wir haben in dieser Richtung noch sehr viel vor – die Auszeichnung war erneuter Ansporn.“

270_008_4418611_lkbm_201_0912_awo_schule_2.jpg
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare