weather-image
24°
Schwere Aufgabe für HS Bückeburg

Als Spitzenreiter nach Emmerthal

Handball (mic). Nach dem 37:23-Traumstart zur Saisonpremiereüber die HSG Laatzen-Rethen reisen die Handballerinnen der HS Bückeburg 04 als Landesliga-Tabellenführer zum Auswärtsspiel gegen die TSG Emmerthal.

"Das ist ein schönes Gefühl nach der langen Durststrecke", freut sich HSB-Vorsitzender Bernd Schramme. Dennoch sieht der Handball-Experte sein Team nicht in der Favoritenrolle. "Wir haben den Gegner beobachten lassen! Emmerthal verfügt mit Vanessa Stöber auf Linksaußen über eine Spielerin der Extraklasse", warnt Schramme. Mit Maria Müller trifft die HSB-Crew auf eine weitere ehemalige Bückeburgerin. Zudem mussten die Wesertädterinnen zum Saisonauftakt mit Kreisläuferin Doreen Männich und Torjägerin Kerstin Latzel auf zwei wichtige Stützen aus privaten Gründen verzichten. Dennoch brauchen sich die Schützlinge von HSB-Coach Manfred Berndt in Emmerthal nicht verstecken. Die beeindruckende und starke Vorstellung gegen die HSG Laatzen-Rethen sollte dem Team zusätzliches Selbstvertrauen verleihen. Alle sind bis in die Fingerspitzen motiviert und wollen den Spitzenplatz mit einem Auswärtssieg untermauern. Denise Gbur und Melanie Konsog (Rückenprobleme) sind leicht angeschlagen. Hinter ihrem Einsatz steht noch ein kleines Fragezeichen. Ansonsten werden die Bückeburgerinnen in Bestbesetzung auflaufen. Anwurf: Sonntag, 17 Uhr.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare