weather-image
31°
Die spannenden Hintergründe zu einer Radierung, die der Museumsverein jetzt erworben hat

Als Pyrmont noch der „Tempel der Spieler“ war

Von Titus Malms
Von E. T. A. Hoffmann stammt die Erzählung „Spielerglück“ aus dem Jahre 1819, die heute kaum jemand kennt, die aber den für die Zeitgenossen außerordentlich einleuchtenden Schauplatz Pyrmont zum Gegenstand der Handlung hatte. Denn in dieser Zeit war dieses Bad schon seit langem für die bis ins Maßlose gesteigerte Spielsucht sehr bekannt.

„Die Würfelbank“, Pendant zum Pharaotisch von 1804.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt