weather-image
Tribute-Shows immer beliebter

Alles nur geklaut: Diese Coverbands machen echt Spaß

Im Interview am hübschen Genfer See hat Phil Collins jüngst durchblicken lassen, mit seiner Rockgruppe Genesis nicht wieder auf Tournee gehen zu wollen, und auch die Zeiten der Solotouren rund um den Globus seien vorbei. Ihn plagten unter anderem ein Bandscheibenvorfall und Lähmungserscheinungen in den Händen. Keine gute Sache, fürwahr, schon gar nicht für einen Schlagzeuger und Sänger seines Kalibers. Für Fans seiner Musik sind die guten alten Zeiten damit endgültig vorbei. Aber Phil Collins – aufgrund seiner Omnipräsenz vor allem in den achtziger und neunziger Jahren von Kritikern auch als Viel Collins bezeichnet – ist nur ein Beispiel für die schwindenden Superstars der alten Garde, für den Abgesang einer Rockmusikergeneration, die es geschafft hat, Millionen von Menschen in ausverkauften Stadien und Arenen stundenlang Hit an Hit zu präsentieren. Doch es lebe die Kopie! Immer mehr Coverbands sind auf dem Vormarsch. Kaum zwei Wochen ist es her, dass Martin Levac den Collins auf so vorzügliche Art und Weise mimte, dass Zuhörer das Original irgendwie gar nicht mehr vermissten…

Als wenn’s John, Paul, George und Ringo höchstpersönlich w
Jens Meyer

Autor

Jens Meyer Leiter Redaktion PR- und Sonderthemen zur Autorenseite


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt