weather-image
27°
Nie mehr die Schulbank drücken

Alles klar für den Start in Ausbildung oder Berufsleben

Das erste eigene Geld verdienen – Schulabgänger und Uni-Absolventen können den Start in die Ausbildung oder die erste feste Anstellung kaum erwarten. Es beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Beispielsweise ist man nicht mehr über die Versicherung der Eltern abgesichert. Umso wichtiger ist ein guter Überblick über die eigenen Finanzen und die notwendigen Versicherungen.

Mit dem ersten Arbeitstag beginnt der gesetzliche Versicherungsschutz. „Die Grundversorgung beruht auf den fünf Sozialversicherungen. Dazu gehören die Kranken-, Pflege-, Renten-, Arbeitslosen- und die Unfallversicherung“, erläutert Kathrin Jarosch vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Grundversorgung bedeutet zugleich, dass damit nicht alle Risiken abgedeckt sind. Wer am Anfang der Karriere steht, sollte sich für eine Berufsunfähigkeit wappnen. Die gesetzliche Erwerbsminderungsrente, auf die man erst nach einer Wartezeit von fünf Jahren Anspruch hat, reicht nicht aus. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung empfiehlt sich für den Start ins Berufsleben ebenso wie die Haftpflichtversicherung und eine Unfallversicherung, denn die gesetzliche Absicherung kommt nur für Schäden auf, die während der Arbeit oder auf dem Weg dorthin passieren.

Schließlich zahlt es sich aus, früh an später zu denken, indem man die Rente durch eine private Altersvorsorge ergänzt. Neben den Fördermöglichkeiten für eine Riester-Rente ist dabei die betriebliche Altersversorgung interessant. Mehr Tipps zum Start in das Berufsleben gibt es unter www.gdv.de.(djd/pt).

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare