weather-image
125 Jahre Geflügelzuchtverein Bückeburg / Am Wochenende wird gefeiert / Seit Jahren im Aufwind

Alles begann mit einem hochfürstlichen Gönner

Bückeburg (jp). Beim Geflügelzuchtverein Bückeburg steht ein großes Festwochenende ins Haus: Am kommenden Sonnabend und am Sonntag feiern die im Nordwesten der historischen Residenzstadt beheimateten Züchter das 125-jährige Bestehen ihres Vereins. Vor einem und einem Vierteljahrhundert hatte der später als "Hühnerprinz" bekannt gewordene Prinz Hermann zu Schaumburg-Lippe den Startschuss für das im Vereinsrahmen organisierte Züchterwesen gegeben.

Der 1848 als Sohn von Fürst Adolf Georg und Fürstin Hermine zu Schaumburg-Lippe geborene Adelsspross hatte nach dem Deutsch-Französischen Krieg von 1870/1871 intensiv begonnen, in seiner schaumburg-lippischen Heimat das Interesse für die Kleintierzucht zu wecken. Aus der von ihm im alten Hasengarten an der damaligen Petzer Chaussee gegründeten Kaninchen- und Geflügelzucht wurde dann im Gründungsjahr 1882 der "Verein für Geflügelzucht, Obstbau, Bienen- und Kaninchenzucht im Fürstentum Schaumburg-Lippe unter dem Protektorat Seiner Hochfürstlichen Durchlaucht des Prinzen zu Schaumburg-Lippe", so der voll ausgeschriebene Name. Dieser gliederte sich wiederum 1922 in drei selbstständige Vereine auf. Nach wechselhaften Jahren begann das neue Jahrtausend für den Geflügelzuchtverein Bückeburg mit einem echten Paukenschlag: Die Einladung des Berenbuscher Busreiseunternehmens Kelder an die Geflügelzüchter, zukünftig ihre Ausstellungen in den firmeneigenen Hallen am Mittellandkanal durchzuführen, wurde für den Verein zum reinen Glücksgriff. In den Jahren zuvor hatte der Geflügelzuchtverein seine Ausstellungen mehr schlecht als recht in einem Zelt auf dem Gelände des Eveser Sportzentrums durchgeführt. 2005 musste auf Grund der Vogelgrippe einmal pausiert werden, doch 2006 meldeten sich die Geflügelzüchter eindrucksvoll in den Kelderhallen zurück. "Diese neuen Räumlichkeiten haben den Verein unglaublich nach vorne gebracht", befindet der stellvertretende Vereinsvorsitzende Manfred Dralle. Daher ist es verständlich, dass die Hallen des Busreiseunternehmens auch Schauplatz der Jubiläumsfeierlichkeiten zum 125. Vereinsgeburtstag sein werden. Rund 150 Gratulanten erwarten der Vereinsvorsitzende Dieter Meyer und seine Vorstandskollegen Manfred Dralle, Willi Schaper und Sabine Lindemann-Pusch am Sonnabend, 7. Juli, zum großen Festkommers. Start ist um 18 Uhr. Ihr Kommen haben unter anderem MdB Sebastian Edathy, die Landtagsabgeordneten Friedrich Pörtner und Joachim Runkel und der Vorsitzende des Geflügelzüchter-Landesverbandes Egon Dopmann zugesagt. Am Sonntag, 8. Juli, lädt der Verein dann ab 10 Uhr zum "Tag der Geflügelzüchter" alle Bürger Bückeburgs und Freunde der Geflügelzucht aus der Umgebung ein. Zum musikalischen Frühschoppen spielt der Spielmannszug Evesen auf. Auf Schautafeln wird die 125-jährige Geschichte des Vereins illustriert. Ab 12 Uhr gibt es Erbsensuppe aus der Gulaschkanone, ab 14 Uhr ein großes Kuchenbüfett. Um 13 Uhr werden die Sieger des Malwettbewerbs "Schlüpfende Küken" der Kindergärten Häverstedt und Dützen geehrt.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt