×
HSG Exten-Rinteln schlägt Tuspo Bad Münder am Ende hoch mit 32:23

Alexander Ermakov trifft und Keeper Benjamin Timm zaubert im Kasten

Handball (mic). Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und einem starken Torwart Benjamin Timm sicherten sich die Handballer der HSG Exten-Rinteln im Kellerduell gegen die Tuspo Bad Münder einen deutlichen 32:23-Heimsieg.

"Jeder hat erkannt, worum es heute ging und gekämpft! Mit einer guten Abwehrleistung haben wir den Grundstein für den späteren Erfolg gelegt", atmete HSG-Linksaußen Christian Winter nach dem Match tief durch. Die Begegnung begannüber ein 2:2, 4:4 und 6:6 recht ausgeglichen. Anschließend bekamen die Weserstädter leichtes Oberwasser und setzten sich über ein 12:8 zur beruhigenden 16:12-Pausenführung ab. Auch im zweiten Spielabschnitt dominierte die Deppe-Sieben und behauptete einen 20:16-Vorsprung (40.). HSG-Keeper Benjamin Timm zeigte einige Glanzparaden und war in der intensiven Schlussphase ein sicherer Rückhalt. Im Rückraum wirbelte Alexander Ermakov auf der halblinken Position und überzeugte mit seinen wichtigen Toren zur 23:18- und 27:20-Führung. Danach waren die Gäste aus Bad Münder geschlagen. Die HSG spielte bis zum Schlusspfiff konzentriert durch und am Ende sprang ein klarer 32:23-Heimsieg heraus und die Zuschauer wurden endlich mit einer überzeugenden Mannschaftsleistung versöhnt. HSG: Ermakov 9, Focke 5, Rinke 4, Winter 4, Kortemeier 3, Grohn 2, H. Müller 1, Mevert 1, Schuba 3.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt