weather-image
14°

Aldi Bad Münder will umziehen: Gutachten liegt vor

BAD MÜNDER. Eine Hürde weniger für eine Verlagerung des Aldi-Marktes von der Süntelstraße an die Rahlmühler Straße: Der Stadtverwaltung liegt nun das Ergebnis der Wirkungsanalyse vor, die zur Abklärung der Zulässigkeit einer Verlagerung in Auftrag gegeben wurden.

Standort Rahlmühler Straße – für Aldi attraktiv. Foto: Rathmann
Jens

Autor

Jens Rathmann Redakteur zur Autorenseite

Die vielleicht wichtigste Feststellung darin: Durch die Verlagerung des Aldi-Marktes kann die Nahversorgung in Bad Münder ausgebaut werden, negative städtebauliche Folgen seien nicht zu erwarten. Und: Das Projekt erfülle die landesplanerischen Vorgaben des aktualisierten Landesraumordnungsprogramms.

„In einem Abstimmungsgespräch zwischen Aldi, der Stadt und dem Investor wurde vereinbart, die nächsten vorbereitenden Schritte für die Aufstellung des Bebauungsplanes durchzuführen“, erklärt Anika John, Leiterin des Fachdienstes Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung. Dazu müsse nun das Gutachten bei der unteren Raumordnungsbehörde und der IHK vorgelegt werden.

Aldi bemüht sich bereits seit Jahren um einen neuen Standort. Der bisherige gilt als isoliert, zudem wiesen Vertreter der Discounter-Kette bereits mehrfach darauf hin, dass der aktuelle Standort zu keiner Zeit erste Wahl des Unternehmens war.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt