weather-image
16°
Ministerin und Länder einigen sich auf Kontrollstandards / Umsetzung dauert / Härtere Strafen Fehlanzeige

Aigner plant „Pisa-Tests“ gegen Dioxin im Futter

Berlin. Ilse Aigner und die Länder haben sich zusammengerauft. Im Kampf gegen Gift im Futter sollen die Kontrollen schlagkräftiger und die Auflagen größer werden. Nach fast fünf Stunden Verhandlungen war klar: Bundeslandwirtschaftsministerin Aigner (CSU) bekommt zwar nicht mehr Rechte, aber der Bund darf mitmachen bei der Kontrolle der Kontrollen. Das war der schwierigste Punkt beim „Dioxin-Gipfel“ mit 20 Agrar- und Verbraucherministern – ein Novum.

Ilse Aigner (CSU) präsentiert den Kompromiss. Foto: dpa

Autor:

Christian Zettund Marc-Oliver von Riegen


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt