×
Sprint- und Staffelabend in Stadthagen / Anna Angelis mit starker 100 Meter Zeit

Adrian Klapper läuft in 11,86 Sekunden zum Sprintsieg mit neuer Bestzeit

Leichtathletik (cwo). Als letzten Wettkampf vor der Sommerpause richtete der Kreis-Leichtathletik-Verband Schaumburg unter Federführung des 1. Vorsitzenden Wolfgang Stroh den traditionellen Sprint- und Staffelabend im Jahnstadion Stadthagen aus. Für die Erwachsenen und Jugendlichen wurden die klassischen Sprintstrecken 100 Meter und 400 Meter angeboten, die Schüler konnten ihr Sprintvermögen in Additionsläufen unter Beweis stellen. Dazu wurden die Einzelzeiten der Nachwuchsathleten, die die jeweiligen Sprintdistanzen innerhalb einer Stunde zweimal absolvieren mussten, zu einem Gesamtresultat addiert.

Die angetretenen Läufer profitierten bei der diesjährigen Auflage des Sprint- und Staffelabends von einem beständig stark wehenden Rückenwind, der teilweise so stark blies, dass einige der erzielten Zeiten nicht bestenlistenfähig sind. Schnellster schaumburger Sprinter über die 100 m war der B-Jugendliche Adrian Klapper von der VT Rinteln, der seine persönliche Bestzeit um mehr als zwei Zehntelsekunden auf schnelle 11,86 sek verbesserte. Ebenfalls schnell unterwegs waren Marco Leszczynski (Post SV Stadthagen) in 12,10 sek und A-Schüler Frédéric Hempelmann (Luhdener SV) mit 12,42 sek. Hempelmann behauptete sich im A-Schülerlauf gegen den mit 12,58 sek ebenfalls gut aufgelegten Rodenberger Marcel Schulz. Im Lauf der Frauen und weiblichen Jugend überquerten Lisa-Marie Brandt von der SG Rodenberg und die Rintelnerin Melanie Bremer nach 13,74 sek zeitgleich die Ziellinie. Schneller war an diesem Tag nur die 14-jährige A-Schülerin Anna Angelis vom Post SV Stadthagen, die die Distanz in schnellen 13,66 sek zurücklegte. Auf der 75 Meter-Strecke erzielte Jakob Kretschmer (Post SV Stadthagen) mit 10,50 sek die schnellste Zeit des Tages. Ebenfalls schnell unterwegs waren Christian Becker (VfL Bückeburg) und Michel Tanten (SG Rodenberg), die beide nach 10,80 sek das Ziel erreichten. Bei den Schülerinnen setzte sich die Stadthägerin Johanna Kühn mit 10,56 sek und 10,58 sek zweimal knapp gegen Doreen Dehne von der TWG Nienstädt/Sülbeck (10,66 sek, 10,62 sek) durch. Den Sieg der Altersklasse M11 fochten die beiden Rodenberger Julian Czermak und Maximilian Kässner untereinander aus. Czermak hatte in beiden Läufen knapp die Nase vorn und setzte sich mit der Gesamtzeit von 15,50 sek durch. In der Altersklasse M10 zeigten die Schüler des TuS Niedernwöhren, dass dort unter der Leitung ihrer Trainerin Vera Schütte eine starke Sprintgarde nachwächst. Es gewann Moritz Hänsler vor seinen Vereinskameraden Louis Reinert und Daniel Wilkening. Schon weitüber die Kreisgrenzen hinaus bekannt, ist die Sprintstärke der Bückeburger C-Schülerinnen. Zwar mussten sich Annika Tielke, Janina Steiner und Hannah Hart in der Altersklasse W11 mit den Rängen drei bis fünf hinter den schnellen Gaststarterinnen Mara Zielonka und Maja Trivuncic von der LG Weserbergland begnügen, bei den Zehnjährigen belegten Sina-Marie Kluß, Liv Marzinowski, Merle Homeier und Luna Bulmahn aber gewohnt sicher die Plätze eins bis vier. Den furiosen Abschluss des Abends stellten die Mittelstreckenstaffeln dar, die unter tosenden Anfeuerungsrufen der Eltern und Vereinskameraden ausgetragen wurden. Die Sprintstaffeln fielen in diesem Jahr einem gestrafften Zeitplan zum Opfer, was von vielen Vereinsvertretern bedauerte wurde. Der zweite Vorsitzende des KLV Schaumburg Erhard Stuckenberg bot daraufhin an, den Zeitplan erneut zuüberarbeiten und im nächsten Jahr die Sprintstaffeln wieder ins Programm aufzunehmen. Die Staffelsiege teilten die angetretenen Vereine gerecht untereinander auf: Die TWG Nienstädt/ Sülbeck siegte bei den A-Schülerinnen, die SG Rodenberg bei den A-Schülern, der Post SV Stadthagen bei den B-Schülern und der TuS Niedernwöhren bei den C-Schülern. Die Siege in den Klassen Schülerinnen B und C gingen an die Gastvereine LG Weserbergland und SC Langenhagen, über deren Teilnahme sich die Ausrichter besonders freuten.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt