×
Biblisches Musical zum 20. Geburtstag der Gefährdetenhilfe / 70 Sänger und eine Liveband im Kursaal

"Adonia" bringt Jona und den Wal nach Eilsen

Bad Eilsen (tw). Die Gefährdetenhilfe Bad Eilsen feiert 20. Geburtstag. Leiter Viktor Brakowski ist es dabei gelungen, den Chor "Adonia" für Freitag, 14. März, 19.30 Uhr, zu einem Musicalabend in den Kursaal zu holen; der Kurort ist eine von insgesamt 62 Konzertstationen des Chores 2008. Geboten wird "Jona", eine der bekanntesten Geschichten aus dem Alten Testament. Mit dem biblischen Stück möchte Brakowski den Bad Eilsern ein herzliches "Dankeschön" sagen.

Nicht weniger als 70 Sängerinnen und Sänger und eine junge Liveband versprechen, den Konzertgästen einen packenden Musikabend für Jung und Alt zu bieten. Eingängige Songs wechseln sich mit kurzen Theaterszenen ab; auch Tanzeinlagen fehlen nicht. In dem Musical mit seinen 14 frisch-frechen Songs geht es um Jona, den biblischen Propheten, der von Gott den Auftrag erhält, der damaligen Weltmetropole Ninive den Untergang anzukündigen. Doch Jona weigert sich. Er steigt in ein Schiff und fährt los - in die entgegengesetzte Richtung. Kurz: "Jona" ist eine Story über Berufung und Flucht, Untergang und Gnade und einen großen Fisch ... Text und Musik des Musicals stammen aus der Feder von Markus Heusser. Der Schweizer Komponist ist der Leiter von Adonia; er hat bereits mehr als 150 Songs geschrieben und neun biblische Musicals produziert. Adonia ist ein Teenager-Projektchor. Die 70 Sängerinnen und Sänger treffen sich jeweils zu einem "Musical-Camp", in dem sie, betreut von geschulten Mitarbeitern, ihr ganzes Konzertprogramm in nur vier Tagen zusammenstellen. Adonia gibt es schon seit 2001. Inzwischen arbeiten bereits 1200 Kinder und Jugendliche aus ganz Deutschland und rund 200 Ehrenamtliche in einem der 18 Projekt-Chöre mit. Tragende Säule von Adonia ist der gleichnamige gemeinnützige Verein mit Sitz in Karlsruhe. Ein mit Hauptamtlichen besetztes Sekretariat organisiert die Konzerttourneen und Freizeiten. Der Verein arbeitet sowohl mit Frei- als auch mit Landeskirchen zusammen. Die Arbeit finanziert sich durch Teilnehmerbeiträge, Spenden und Konzertkollekten. Der Eintritt zu dem Konzert in Bad Eilsen ist frei; um die Kosten zu decken, wird allerdings um eine freiwillige Spende gebeten. Übrigens: Die eigentliche Geburtstagsfeier richtet die Gefährdetenhilfe Bad Eilsen bereits am Samstag, 8. und Sonntag, 9. März, im Gemeindehaus der Mennoniten-Brüdergemeinde (MBG) Heepen/ Oldentrup aus. Die erste Veranstaltung beginnt am Samstag um 16 Uhr mit einem Stehkaffee, Ausstellungen über die Arbeitsbereiche und einem Büchertisch. Um 18 Uhr geht's mit Lebensberichten, einem historischen Rückblick sowie Gruppen- und Chorgesängen weiter. Am Sonntag gibt es sowohl in der MBG Heepen als auch in der MBG Oldentrup um 10 Uhr einem Gottesdienst, gefolgt von einem gemeinsamen Mittagessen. Die Gefährdetenhilfe Bad Eilsen ist eine seelsorgerlich ausgerichtete Arbeitsgemeinschaft von Christen aus Kirchen, Freikirchen und Gemeinschaften. Elf Angestellte und viele Ehrenamtliche sind für die Arbeit verantwortlich. In sechs Wohngemeinschaften können junge Männer einen Neuanfang ihres Lebens wagen, wenn sie bereit dazu sind. Auf dem Gelände an der Arensburgerstraße wohnen und arbeiten heute etwa 30 Menschen.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt