weather-image
25°
Feuerwehr Herkendorf hat 32 aktive Mitglieder

Acht Einsätze geleistet

HERKENDORF. Mit Felix Bächle, der aus der Jugendfeuerwehr Dehmkerbrock-Herkendorf in die aktive Wehr tritt, zählt die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Herkendorf aktuell 32 Mitglieder – davon 24 Männer und acht Frauen.

V. li.: Friedrich Dohme, stellvertretender Ortsbrandmeister Oliver Becker, Sebastian Köhler, stellvertretender Gemeindebrandmeister Jens Pieper, Neumitglied der Einsatzabteilung Felix Bächle und Ortsbrandmeister Maximilian Dohme. FOTO: SBR
59.225-02

Autor

Sabine Brakhan Reporterin

14 Kameraden engagieren sich in der Altersabteilung und 17 Mitglieder unterstützen die Ortswehr als Förderer.

Insgesamt hatte die Feuerwehr unter der Leitung von Ortsbrandmeister Maximilian Dohme und seinem Stellvertreter Oliver Becker im vergangenen Jahr acht Einsätze abzuarbeiten – vom Schornsteinbrand über Verkehrsunfälle bis hin zu Unwetterschäden, Fehlalarmierungen sowie der Suche nach einem verunglückten Sportflugzeug. Ein Brandeinsatz, fünf Hilfeleistungen sowie zwei Fehlalarme beschäftigten die Brandschützer 171 Stunden. Felix und Moritz Bächle, Maximilian Dohme und Tobias Wesche besuchten verschiedene, ihnen zugeteilte Lehrgänge. Funk- und Fahrübungen, ein Pfingstzeltlager sowie der Jahresabschluss gestalteten den Dienstplan abwechslungsreich. Insgesamt leistete die Wehr 3776,5 Dienststunden – ein Zuwachs von über 200 ehrenamtliche Stunden im Vergleich zum Vorjahr. Anlässlich der Entscheidung um den Titel „Feuerwehrmann oder –frau des Jahres“ konnte sich Birgit Rochau mit 58,5 Stunden vor Moritz Bächle (50 Stunden) und Marie Wesche (48,5 Stunden) behaupten. Anlässlich der turnusmäßigen Wahlen wurde Tobias Wesche als Gerätewart bestätigt. Das Amt des Sicherheitsbeauftragten ging von Markus Weddecke auf Marie Wesche über. Moritz Bächle gibt sein Amt als Beisitzer an Laura Weddecke weiter. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurde Felix Bächle zum Feuerwehrmann befördert. Aus der Wehr in die Altersabteilung wurden Friedrich Dohme, Heinz Ehlebracht und Michael Oppermann übergeben. Das Feuerwehrehrenzeichen für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst erhielt der Este Hauptfeuerwehrmann Sebastian Köhler.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare