×
SZ/LZ-Serie „Pflege im Alter“: Heute Tagespflege

Abwechslung und Geselligkeit

Rinteln. Wenn die ambulante Pflege zu Hause nicht mehr ausreicht, aber die stationäre Pflege im Altenheim noch nicht notwendig ist, dann kann die Tagespflege das richtige Angebot sein. In Rinteln und den Ortsteilen gibt es in zwei Einrichtungen mit insgesamt 25 Tagespflegeplätzen – 15 in der „VIS-Tagespflege“ in der Breiten Straße und zehn im „Marienhof“ in Steinbergen.

Autor:

Peter Blaumann

Tagespflege ist ein Teil des Versorgungssystems für ältere Menschen. Die Gäste wohnen weiterhin zu Hause und werden tagsüber in einer Einrichtung von qualifizierten Mitarbeitern betreut. Damit schließt die Tagespflege die Versorgungslücke zwischen ambulanten und vollstationären Pflegeangeboten.

Die Tagespflege fördert und aktiviert die praktischen Fähigkeiten der Gäste und bietet Abwechslung, Geselligkeit und soziale Kontakte. Sie ermöglicht es den alten Menschen, die eigene Wohnung und die vertraute Umgebung so lange wie möglich zu erhalten. Darüber hinaus leistet die Tagespflege einen wesentlichen Beitrag zur Entlastung der pflegenden Angehörigen. Diese können während der Zeit, in der der Pflegebedürftige in der Tagespflege versorgt wird, anderen Tätigkeiten nachgehen oder sich einfach von der Pflege erholen und neue Kraft sammeln. Die Tagespflege ermöglicht auch vielfach die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf. Dieser Aspekt dürfte in den Fällen von erhöhter Bedeutung sein, wenn die Pflege von Kindern oder jüngeren Verwandten der pflegebedürftigen Person übernommen wird.

Wie sieht ein Tagesablauf in der Tagespflege aus? Der Fahrdienst holt die Gäste aus ihrer Wohnung ab. Als erstes wird in geselliger Runde gefrühstückt. Danach gestaltet das Betreuungspersonal den Vormittag mit verschiedenen Freizeit- und Beschäftigungsaktivitäten. Das können Angebote wie Gymnastik, Sitzgymnastik, Sitztanz, Kegeln, Ballspiele, Spaziergänge, Ausflüge, Gedächtnistraining, Spielerunden, Zeitungsrunden, Entspannungsrunden, Gesangsangebote, Musizieren, Backen und Kochen, Handarbeit, Kreativ- und Gestaltungsangebote sowie Männerangebote wie Männerstammtisch oder Kreativwerkstatt für Männer sein. Nach dem gemeinsamen Mittagessen und anschließender Ruhestunde wird ein Nachmittagsprogramm mit gemeinschaftlicher Kaffeetafel angeboten. Am späten Nachmittag bringt der Fahrdienst die Gäste wieder in die eigene Wohnung.

Was kostet die Tagespflege? Der Tagespflegesatz setzt sich aus den Kosten für Pflege und Betreuung (Pflegeleistungen) sowie Fahrtkosten, sofern ein Fahrdienst in Anspruch genommen wird, aus den Aufwendungen für die Anschaffung und Instandhaltung der für den Betrieb der Tagespflegeeinrichtung notwendigen Gebäude und Einrichtungsgegenstände (Investitionskosten) und den Kosten für Unterkunft und Verpflegung zusammen. Die Pflegekassen übernehmen einschließlich der Fahrtkosten für die „Pflegestufe 0“ 231 Euro pro Monat, für die „Pflegestufe 1“ 468 Euro, für die „Pflegestufe 2“ 1144 Euro und für die „Pflegestufe 3“ 1612 Euro. Pflegebedürftige können die Leistungen für die Tagespflege auch mit dem Pflegegeld oder Pflegesachleistungen kombinieren. Bei einer Kombination der Tagespflegeleistungen mit Pflegegeld oder sogar mit Pflegegeld und Pflegeleistung können zusätzlich 50 Prozent der Tagespflegeleistungen beansprucht werden und auf diese Weise monatlich bis zu 150 Prozent der oben genannten Beträge in Anspruch genommen werden.

Das Altenpflegeheim „Marienhof“ bietet Tagespflege erst seit März an und verfügt über zehn Plätze. Von Montag bis Freitag in der Zeit von 8 bis 17 Uhr werden die Gäste betreut. Da kein eigenes Fahrzeug zur Verfügung steht, werden die Gäste von einem Taxiunternehmen abgeholt. Der Tagespflegesatz beträgt je nach Pflegestufe zwischen 43,50 und 73,50 Euro pro Tag. Die Pflegekasse übernimmt je nach Pflegestufe die oben genannten Kosten pro Monat.

Die Tagespflegeeinrichtung VIS bietet 15 Plätze an und betreut die Gäste montags bis samstags von 8 bis 18 Uhr. Die Einrichtung ist montags bis freitags derzeit voll ausgebucht. Auf der Warteliste stehen sechs Pflegebedürftige. Am Samstag werden zurzeit zwölf Gäste betreut. Hier gibt es also noch drei freie Plätze. Die Gäste werden mit einem Kleinbus abgeholt. Der Tagespflegesatz beträgt je nach Pflegestufe zwischen 42,80 und 68,50 Euro pro Tag. Auch hier übernimmt die Pflegekasse je nach Pflegestufe die oben genannten Kosten pro Monat. Kosten, die den Zuschuss der Pflegekasse übersteigen, müssen selbst getragen werden. Das ist aber nur selten der Fall, weil die Pflegebedürftigen sich nicht jeden Tag in der Woche in der Pflegeeinrichtung aufhalten – einige kommen dreimal in der Woche, einige zweimal und einige nur einmal.

Die Preise für die Tagespflege können also von Pflegeeinrichtung zu Pflegeeinrichtung variieren. Bei der Wahl der Pflegeeinrichtung sollte aber nicht die günstigste genommen werden, sondern die, die am besten zu dem Pflegebedürftigen und seinen Bedürfnissen und Wünschen passt.

Informationen:

Marienhof: (0 57 51) 9 21 56 80.

VIS (0 57 51) 8 90 71 37.

Senioren- und Pflegestütz- punkt des Landeskreises

Schaumburg: (0 57 21) 70 37 89

Stricken, Häkeln oder nur ein gutes Gespräch: Die Tagespflege fördert die praktischen Fähigkeiten und bietet Abwechslung, Geselligkeit und soziale Kontakte.peb




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt