×

Abwechslung in der Wetterküche

25. Oktober: Der Kreis Schaumburg liegt zwischen Hoch „Ulrike“ und Tief „Florenz“ in einer flotten Südwestströmung, mit der wolkenreiche, aber sehr milde Luft herangeführt wird. So hat es die Sonne schwer, sich zwischen den zahlreichen Wolken wenigstens kurzzeitig durchzukämpfen. Im Laufe des Nachmittags und abends muss zeitweise mit Nässe von oben gerechnet werden. Trotzdem klettert das Quecksilber sowohl im Wesertal als auch auf den Bergen auf – für Ende Oktober – ungewöhnlich milde 15 bis 17 Grad. Das Ganze wird von einem mäßigen und tagsüber böigen Südwest- bis Westwind begleitet. Nachts lockert die starke Bewölkung auf und der Wind lässt spürbar nach. Örtlich bilden sich bei Tiefstwerten um 12 Grad Nebelfelder. Am Donnerstag quält sich vormittags die Sonne zwischen dichten Schleierwolken durch, aber nachmittags kündigt die kompakter werdende Wolkendecke für die Nacht neuen Regen an. Immerhin werden nochmals Höchsttemperaturen um die 15 Grad erreicht und der Westwind lebt wieder etwas auf.

Schaumburg-Wetter vor einem Jahr: Bewölkt, leichter Regen, Temperaturen von 6 bis 9 Grad. zaki




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt