weather-image
24°
VfL Bad Nenndorf trifft in der Landesliga auf den VfL Stadthagen

Abstiegsängste begleiten das Derby

Handball (hga). In der Landesliga empfängt der VfL Bad Nenndorf den VfL Stadthagen zu einem klassischen Schaumburger Derby.

VfL-Youngster Maximilian Fischer (M.) wird im Derby beim VfL Bad

Da ist zunächst der Gastgeber, der sich am vergangenen Wochenende beim Aufsteiger HSG Nienburg eine mehr als herbe Klatsche abholte. Es war eine desolate Vorstellung, die schonungslos Schwächen aufdeckte, sowohl im Bereich des Einsatzes als auch Probleme physischer Natur. Diese Scharte soll ausgewetzt werden, allerdings müssen sich die Gastgeber dazu mehr als deutlich steigern. Das wird schwierig genug, dazu kommt eine arge Schwäche beim Abschluss. Die Mannschaft von Coach Rainer Hinze lässt zu viele, teils klarste Möglichkeiten, liegen. Diese Dinge sind den Gästen aus der Kreisstadt bestens bekannt, die Mannschaft von Coach Werner Eyßer wird versuchen, daraus Kapital zu schlagen. Mit Aufsteigern hat es aber auch die Eyßer-Sieben nicht, es setzte am vergangenen Wochenende eine ärgerliche Heimniederlage gegen die HSG Laatzen-Rethen. Hier waren es Probleme mit der robusten Abwehr der Gäste, die den Kreisstädtern letztendlich die Niederlage einbrachten. "Am besten wäre es, wenn wir die Niederlage gleich in Bad Nenndorf ausgleichen. Das wird gegen eine so routinierte Mannschaft schwer genug", erklärt Gäste-Coach Werner Eyßer. Ansonsten wird es wie immer sein, wenn diese beiden Teams aufeinander treffen: Es geht um die Ehre und diesmal auch um Abstand zu den Abstiegsrängen, die Tagesform wird entscheiden. Das Spiel ist völlig offen. "Beide Mannschaften haben nach ihren letzten Auftritten einiges gut zu machen", befindet Hinze. Anwurf: Sonnabend, 16.30 Uhr.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare