weather-image

Abschiedsspiel für den TuS Lindhorst

Basketball (rh). Nach dem feststehenden Abstieg des TuS Lindhorst aus der Oberliga will sich die Mannschaft mit Anstand aus der höchsten Spielklasse des Landes verabschieden. "Alles andere wäre unfair gegenüber den ebenfalls noch gegen den Abstieg spielenden Mannschaften aus Braunschweig, Göttingen oder Weende", ist die einhellige Meinung in der Mannschaft, die sich erst nach hartem Kampf und nach viel Pech in der Schlussphase gegen Wolfsburg geschlagen geben musste. Der TuS tritt am Sonntag um 14.00 Uhr beim Hagener SV an.

Es soll kein Betriebsausflug in den Teutoburger Wald werden für den TuS. Zwar muss die Mannschaft auch in diesem Spiel auf Spieler wie Victor Burhanau, Efanov oder Blome verzichten, doch das soll sie nicht abhalten, zu versuchen, hier noch einmal zu zwei Punkten zu kommen. Auch der Hagener SV ist noch abstiegsgefährdet, er wäre es sogar noch viel mehr, hätte er nicht das Hinspiel in Lindhorst äußerst glücklich mit nur einem Punkt gewonnen. Damals führte ein katastrophaler Fehler in der Schlusssekunde zur Lindhorster Niederlage. Genau solche Fehler, die sich wie ein roter Faden durch die Saison ziehen, und die mindestens ebenso viel Anteil am Abstieg haben wie die Verletzungsmisere, gilt es in Hagen zu vermeiden. Da die 2. Mannschaft des TuS nahezu zeitgleich zu Hause gegen SW Garbsen spielt, werden keine Spieler aus der Reserve mit nach Hagen reisen. Ob Oleg Burhanau in Hagen oder zuhause gegen Garbsen eingesetzt wird, ist noch nicht entschieden.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt