weather-image
Marc Jürgens als neuer stellvertretender Jugendfeuerwehrwart gewählt

Abschied von Frank Glöckner

Reinerbeck. „Jeder Feuerwehrmann und jede Feuerwehrfrau ist wichtig – wir müssen die Feuerwehren zukunftsfähig erhalten.“ Mit diesen Worten sprach Bürgermeister Bernhard Wagner der Reinerbecker Feuerwehr ein großes Lob für ihren Einsatz im Jahre 2014 aus und Ortsbürgermeisterin Christa Jakobi meinte: „Nur gemeinsam sind wir stark.“ Dem fügte der stellvertretende Gemeindebrandmeister Jens Pieper hinzu, dass neben dem Brandschutz auch der Einsatz in der Dorfgemeinschaft entscheidend sei.

270_008_7676453_wvh_1202_Feuerwehr_Reinerbeck_wj_IMG_302.jpg

Ortsbrandmeister Torsten Pieper und Schriftführerin Silvia Jürgens, Kassenwart Heinrich Jürgens, Gruppenführer André Heuer und Jugendfeuerwehrwartin Sandra Blakeley berichteten in erfrischender Form innerhalb einer Stunde über das erfolgreiche Jahr 2014. Es gab keine Probleme bei der Ausbildung, bei den Übungen und beim Unterricht. Die Jugendlichen erinnerten sich an die „goldene Axt“ bei den Freundschaftswettkämpfen im benachbarten Sonneborn. Die Finanzlage ist klar, wie die Prüfer Gerrit van Riet und Fred Jürgens bezeugten. Verabschiedet wurde der stellvertretende Jugendfeuerwehrwart Frank Glöckner aus der Jugendfeuerwehr unter Würdigung seiner Verdienste in der von ihm in den vergangenen fünf Jahren geleisteten Jugendarbeit. Hier stehen künftig Rabea Brakemeier, Mareike Glöckner und Mariele Jürgens der weiter amtierenden Jugendfeuerwehrwartin Sandra Blakeley zur Seite. Einstimmig wurden Schriftführerin Silvia Jürgens mit Stellvertreterin Marion Brakemeier, Kassenwart Heinrich Jürgens mit Stellvertreter Ralf Uhlenbrock, Gruppenführer André Heuer und Silvia Jürgens sowie Jugendfeuerwehrwartin Sandra Blakeley und die Vergnügungsräte Markus Glöckner und Mark Rothbauer wiedergewählt. Neu gewählt wurden Marc Jürgens als stellvertretender Jugendfeuerwehrwart, Maik Hornig als Sicherheitsbeauftragter und Nikolai Kem als Kassenprüfer. Abschied als Sicherheitsbeauftragter nahm nach 15 Jahren Kappmeyer – er wurde mit der „Ehrennadel in Gold der Feuerwehr-Unfallkasse“ ausgezeichnet. Geehrt durch den stellvertretenden Gemeindebrandmeister Jens Pieper wurden der Oberlöschmeister Ulrich Brakemeier mit dem niedersächsischen Ehrenzeichen in Gold für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst und Oberfeuerwehrfrau Ines Gabriel mit dem niedersächsischen Ehrenzeichen in Silber für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst. Für 60 Jahre Feuerwehr-Mitgliedschaft erhielten Ehrenortsbrandmeister Heinz Brakemeier und Hauptfeuerwehrmann Heinrich Meier das Ehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbandes, das für 40 Jahre die fördernden Mitglieder Oberfeuerwehrmann Jens Vietmeyer und Andreas Glöckner sowie für 25 Jahre Heike Soyke, Bastian Heuer, Dieter Czudnochowski, Willy Schwulera und Andreas Böhm. Befördert zum Ersten Hauptlöschmeister wurde der stellvertretende Ortsbrandmeister Ulrich Brakemeier, zu Oberfeuerwehrfrauen Sara Brakemeier, Mariele Jürgens, Annika Sauermann und zum Oberfeuerwehrmann Jan Wilhelm. Ulrich Märtens wechselt mit dem 63. Lebensjahr in die Altersabteilung.wj



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt