×

Abriss in Schutzkleidung: Zuerst muss der Asbest weg

Rinteln (wm). Die Abrissarbeiten auf dem ehemaligen Rohbraken-Gelände haben gestern begonnen.

Die Bauarbeiter tragen Schutzanzüge, weil zunächst Bauteile entfernt werden müssen, die mit Asbest belastet sind. Gestern hat auch nochmals ein Gespräch zwischen dem Investor und dem unmittelbaren Anlieger am Josua-Stegmann-Wall, Jörg Brand, stattgefunden. Walter Greve von der Hamelner "Kontur Bau Vision GmbH" hatte vorgeschlagen, eine gemeinsame Einfahrt mit dem EKO-Möbelhaus zu bauen. Brand zeigte sich davon wenig begeistert, da er fürchtet, eine gemeinsame Einfahrt könne von Gästen des Pflegeheims zugestellt werden - hier müssten aber Lastwagen rangieren können. Wie andere Anwohner hätte auch Brand gerne ein Modell gesehen, um die Dimensionen des Pflegeheims abschätzen zu können. Nach den Plänen allein, argumentierten Brand wie Günther Biallas von der Interessengemeinschaft, lasse sich das nicht nachvollziehen. Foto: tol




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt