13-jähriger Junge aus Kunduz fliegt gesund wieder in die Heimat

"Abdul hat großes Glück gehabt"

Stadthagen (sk). Der 13-jährige Abdul Rahman aus Kunduz, der im Stadthäger Krankenhaus eine lebensrettende Operation gut überstanden hat, fliegt am 4. Juli wieder in die afghanische Heimat. Gestern hat der Junge noch einmal viel Besuch erhalten. Unter anderem der Bundestagsabgeordnete Sebastian Edathy (SPD) war gekommen, um "Tschüs" zu sagen.

Für Abdul (vorn) heißt es Abschied nehmen. Gute Wünsche schicken


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt