weather-image
24°

Ab sofort steht rot für „Anhalten“

Bad Münder. Rot statt blau – und zum neuen Licht noch ein Ton, der einfach nicht zu überhören ist: Die Streifenwagen der Polizei in Bad Münder sind jetzt auch mit dem neuen Anhaltesignal ausgestattet, das die Polizei in Niedersachsen nach und nach einführt.

270_008_6728302_lkbm101_1311_yelp048.jpg

Der Hintergrund der Neuerung: Die rote Digital-Anzeige „Stopp Polizei“ im Dachaufbau der Streifenwagen, die von den Polizisten bisher bei Anhaltevorgängen eingesetzt wurde, wurde von wenig aufmerksamen Autofahrern, die selten in den Innenspiegel schauen, ignoriert. Ab sofort kann ein neues, nach vorne gerichtetes rotes Blitzlicht geschaltet werden. Reagiert der Autofahrer anschließend immer noch nicht, kommt das „Yelp“-Signal zum Einsatz – ein schriller, bis zu 110 Dezibel lauter Ton, der auch bei schnellerer Fahrt nicht zu überhören sein soll. Blaulicht und Martinshorn, den meisten Autofahrern geläufig, bleiben erhalten – das neue Signal wird exklusiv von der Polizei bei Anhaltevorgängen verwendet.

Erste Erfahrungen mit dem brandneuen „Yelp“-Signal hat Polizeikommissarin Ann-Christin Schmidt bereits gesammelt, wie ihr Kollege Christian Jäckel hält sie die Neuerung für sinnvoll. „Jetzt können Autofahrer gezielter zum Anhalten aufgefordert werden.“ Auch Daniela Kempa, Leiterin des Einsatz- und Streifendienstes, begrüßt die Neuerung – sie ist gespannt auf die Erfahrungen, die ihre Kollegen in der täglichen Praxis mit dem System sammeln.jhr

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare