weather-image
15°

Ab April müssen Hunde an die Leine

Zum Schutz von frei lebenden Tieren, zum Beispiel Rehen, Hasen, Fasanen oder Rebhühnern müssen Hunde in der Zeit vom 1. April bis zum 15. Juli während der Brut- und Setzzeit im Wald und in der freien Landschaft an der Leine geführt werden. Darauf weist die Stadtverwaltung jetzt hin. Als Eigentümerin der öffentlichen Grünfläche entlang des Bachlaufs im Baugebiet "Großer Graben" bittet die Stadt Springe die Halter, ihre Hunde aus Rücksicht auf frei lebende Tiere in der Brut-, Setz- und Aufzuchtzeit auch dort an der Leine zu führen. Für den Bereich der Gewässerrandstreifen an der renaturierten Haller südöstlich von Springe wurde zu Beginn des vergangenen Jahres aus Artenschutzgründen ein dauerhafter Leinenzwang für Hunde angeordnet. Dies gilt nicht für Hunde, die zur befugten Jagdausübung oder von der Polizei als Diensthunde verwendet werden. Wer sich nicht daran hält, dem drohen Geldbußen.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt