weather-image
14°
Stadt Hameln verschickt in diesen Tagen Wahlbenachrichtigungen / Antrag gibt's auch im Internet

Ab 7. Januar kann schon vorab gewählt werden

Hameln (red). Die Landtagswahl am 27. Januar sorgt im Hamelner Rathaus für Betriebsamkeit. Die Wahlkreise sind neu zugeschnitten, die Städte Hameln, Hessisch Oldendorf und Rinteln zu einem Wahlkreis vereinigt worden. Rund 81 300 Wahlberechtigte werden dort zu den Wahlurnen gerufen. Auf Hameln entfallen davon allein zirka 45 300 Wahlberechtigte. Die Wählerverzeichnisse sind inzwischen aufgestellt und die entsprechenden Daten zu den Druckereien übermittelt worden. In Hameln werden die Wahlbenachrichtigungskarten in diesen Tagen zugestellt. Diese Aktion muss bis zum 5. Januar abgeschlossen sein. Jeder Hamelner, der bis dahin keine Wahlbenachrichtigung erhalten hat, aber meint, wahlberechtigt zu sein, sollte im Rathaus nachfragen.

0000472436-11.jpg

Auf der Wahlbenachrichtigungskarte ist angegeben, in welchem Wahllokal der Empfänger seine Stimme abgeben kann. Wer aus beruflichen oder gesundheitlichen Gründen am 27. Januar nicht in sein Wahllokal gehen kann, sollte die Möglichkeit der Briefwahl nutzen. Dazu muss die Wahlbenachrichtigungskarte auf der Rückseite ausgefüllt und an die Stadt Hameln zurückgeschickt werden. Wahlweise kann auch von den Internetseiten der Stadt Hameln ein Wahlscheinantrag heruntergeladen werden - oder die Wähler können auch gleich einen Online-Antrag absenden. Die Stimmzettel werden von den Druckereien erst im neuen Jahr ausgeliefert. Die Stadtverwaltung geht davon aus, dass alle für die Briefwahl notwendigen Unterlagen ab dem 4. Januar vorliegen. Wer seine Briefwahlunterlagen abholen oder gleich vor Ort ausfüllen möchte, kann dieses ab Montag, 7. Januar, in den Räumen des Bürgeramtes zu folgenden Zeiten tun: Montag, Dienstag und Donnerstag von 8 bis 17.30 Uhr; Mittwoch und Freitag von 8 bis 13 Uhr; Samstag von 9 bis 12 Uhr. Zur Beantwortung weiterer Fragen steht das Wahlteam unter folgenden Daten bereit: 05151/202-1228 (Herr Schröder); 05151/202-1225 (Frau Barner); 05151/202-1295 (Frau Behr - nur mittwochs bis freitags); E-Mail: wahlen@hameln. de.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare