weather-image
18°
Fünf Autos und ein Lastwagen beteiligt / Zwei Leichtverletzte / Vollsperrung der Autobahn

A 2: 40 000 Euro Schaden nach Karambolage

Landkreis/Wunstorf. Fünf Autos und ein Lastwagen sind am Sonnabend gegen 15 Uhr auf der Autobahn zwischen Wunstorf-Kolenfeld und -Luthe zusammengestoßen. Die A 2 musste in Fahrtrichtung Berlin bis gegen 16.40 Uhr voll gesperrt werden.

Ausgelöst wurde die Karambolage durch eine Unachtsamkeit beim Fahrstreifenwechsel eines 47-Jährigen. Der Mann aus Remscheid scherte mit seinem VW Passat auf den linken Streifen und übersah den herannahenden Opel Meriva eines 57-Jährigen aus Hannover. Dieser konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, seinAuto prallte auf das Heck des VW, schleuderte gegen die Mittelschutzplanke und kam quer zur Fahrtrichtung auf der Mittelspur zum Stehen. Ein 23-jähriger Schaumburger wollte mit seinem Seat Ibiza ausweichen und bremste stark ab. Dies erkannte hinter ihm ein 43 Jahre alter Fahrer aus Solingen zu spät und knallte mit seinem 7er BMW auf den Seat. Durch die Wucht schleuderte dieser zunächst gegen den 5er BMW eines 50-jährigen Barsinghäusers und danach gegen Sattelzug eines 31-Jährigen aus dem brandenburgischen Ostprignitz-Ruppin. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 40 000 Euro. Eine 54 Jahre alte Beifahrerin aus dem Opel Meriva und der Seat-Fahrer verletzten sich durch die Zusammenstöße leicht und kamen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Wegen querstehender Fahrzeuge und herumliegender Trümmerteile sperrten Beamte der Autobahnpolizei Garbsen die Strecke in Richtung Berlin. Der Verkehr staute sich auf einer Länge von fünf Kilometern.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt