weather-image
27°
Architekt Rolf Frohne führt durch Petzer Einfamilienhaus

Überzeugendes Baukonzept: "AllesÜberflüssige weglassen"

Bückeburg (rl). "Auf jeden Fall positivüberrascht", war Familie Danckert über den Andrang bei den Führungen durch ihr neues Eigenheim: Sylvia und Bernhard Danckert hatten im Rahmen des "Tages der Architektur" zusammen mit dem Architekten Rolf Frohne die Türen geöffnet.

Offene Tür: Am Tag der Architektur informierten sich 120 Besuche

Bei drei Führungen zwischen 11 und 16 Uhr bestand am Sonntag die Gelegenheit für Interessenten, das Haus im Petzer Neubaugebiet "Auf der Höhe" unter die Lupe zu nehmen und Bauherren und Architekt nach Konzept und Details zu befragen. Bernhard Danckert freute sich über das durchweg gemischte Publikum: "Neugierige, Bauwillige oder interessierte Nachbarn aus dem Neubaugebiet, heute hatten wir alle dabei." Einige waren sogar so begeistert vom puristischen Baustil Frohnes, dass sie sich bereits auch weiter entfernt liegende Bauobjekte des Architekten angeschaut hatten. Insgesamt 120 Besucher waren es, die sich das Haus zeigen ließen und nebenbei immer wieder mit Frohne und Danckert ins Fachsimpeln kamen. Auf die Frage nach den architektonischen Besonderheiten des Hauses antwortet der Architekt: "Wir haben hier mit der Sonne auf dem Grundstück gebaut." Zu jeder Tageszeit werde der Lichteinfall begünstigt. Durch die Ausrichtung auf einen zentralen Wohnraum ergebe sich aus jedem Raum heraus eine interessante Sichtbeziehung. Un noch ein Rezept für den Erfolg: "Alles Überflüssige weglassen".

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare