weather-image
27°
Kindergärten der Stadt zu 99 Prozent ausgelastet / Keine Wartelisten mehr / Tagespflege läuft inzwischen gut

"Übermittagsbetreuung ist der Renner der Stadt"

Bückeburg (rc). Die Bückeburger Kindergärten sind zu 98 bis 99 Prozent ausgelastet, Wartelisten gibt es kaum noch, auch nicht mehr im Hort, wo sich Eltern jahrelang gedulden musste n, wenn sie einen der raren Plätze ergattern wollten.

0000492060.jpg

Noch nicht befriedigt ist dagegen die Nachfrage nach Krippen- oder U-3 Plätzen, wo einem Angebot von 22 Plätzen eine Nachfrage von 51 Plätzen gegenübersteht. Insgesamt gibt es in Bückeburg zehn Einrichtungen, die 700 Kindergartenplätze vorhalten. Diese Zahlen nannte die Stadtverwaltung in der Sitzung des Ausschusses für Jugend und Familie am Mittwochabend, in demdas Thema Kindergarten eingehend durchleuchtet wurde. "Alles sehr erfreulich", wertete die Ausschussvorsitzende Anka Knechtel (SPD). Die Situation im Einzelnen: Krippenplätze: 22 Plätze werden derzeit angeboten, zwölf im Haus des Kindes, das Kinder im Alter zwischen einem und drei Jahren aufnimmt; jeweils fünf in den Kindergärten Röcke und Meinsen, die Kinder ab zwei Jahren aufnehmen. Im Haus des Kindes bestehen Pläne, noch dieses Jahr eine weitere Krabbelgruppe zu eröffnen. Insgesamt gibt es zum Wechsel des Kindergartenjahres 2008 / 2009 einen Bedarf von 51 Plätzen, wie eine Umfrage bei den Einrichtungen ergeben hat. Realistische Zahlen könne er allerdings erst nennen, wenn die Eltern ihre Sprösslinge angemeldet haben, sagte Karl-Heinz Krause von der Verwaltung. Kindergartenplätze: Insgesamt gibt es 17 Vormittagsgruppen mit 425 Plätzen in den Kindergärten der Stadt; hier werden Kinder bis 12 Uhr betreut. Dazu kommen vier Ganztagsgruppen mit 100 Plätzen; hier werden Kinder bis 17 Uhr betreut. Ferner werden drei Übermittagsgruppen mit 48 Plätzen angeboten, wo die Kinder bis 14 Uhr betreut werden und dort ihr Mittagessen erhalten. Die Übermittagsgruppen sind derzeit "der Renner der Stadt", wie es Krause formulierte. Zum Beginn des kommenden Kindergartenjahres liegen bisher 113 Anmeldungen vor, die allesamt befriedigt werden können. Krauses Prognose: "Es werden mit Sicherheit noch mehr." Hortplätze: 60 Plätze hält die Stadt in ihrer Kindertagesstätte am Unterwallweg vor. Erstmals seit Jahren gibt es keine Warteliste. Es sind sogar noch zwei Plätze frei, wie Krause berichtete. Den Rückgang der Nachfrage begründete er mit der Einführung der offenen Ganztagsschule in Bückeburg, in der Grundschulkinder bis 15.30 Uhr betreut werden. Tagespflege: Nach der Gesetzesänderung des Niedersächsischen Landtages soll dieser Bereich zum zweiten Standbein neben den herkömmlichen Kindergartenplätzen ausgebaut werden. 20 Kinder werden in den zwei Großpflegestellen sowie von Tagespflegepersonal betreut. Sie sind zum überwiegenden Teil zwischen einem und vier Jahre alt. Gegenüber den herkömmlichen Einrichtungen ist die Tagespflege mit ihren Betreuungszeiten sehr flexibel. Sie reichen von sechs Uhr morgens bis 20.30 Uhr. Auch sonnabends und sonntags wird betreut, wenn es die Berufe der Eltern erfordern.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare