weather-image
24°

Öffis ziehen optimistisches Zwischenfazit für Mobilcard

BAD MÜNDER. Seit neun Monaten gibt es das Öffi-Angebot der Mobilcard – Monatskarte für den Bus und ein Pedelec für den Weg zur Bushaltestelle – nun schon in Bad Münder. Drei Personen nutzen das Angebot bislang. Die Öffis sind optimistisch: Sobald die Fahrradsaison starte, gebe es sicherlich mehr Anfragen.

Bürgermeister Hartmut Büttner (re.) ließ sich im April 2017 von Öffi-Geschäftsführer Arne Behrens in die Benutzung der Pedelecs einweisen. Foto: Archiv/Dittrich
lindermann

Autor

Johanna Lindermann Redakteurin zur Autorenseite

Busverbindungen sind gerade auf Dörfern für ältere Menschen oder Einwohner ohne Auto meist die einzige Verbindung in die Städte oder Nachbarorte. Doch was, wenn die nächste Bushaltestelle zu weit vom Haus entfernt ist? Hier haben die Öffis des Landkreises Hameln-Pyrmont Abhilfe geschaffen: mit der Mobilcard. Seit knapp neun Monaten läuft das Projekt in Bad Münder schon – trotz erst weniger Abos in der Stadt zeigen sich die Öffis bisher zufrieden.

Das Prinzip des Mobilcard-Angebots ist einfach: Für 49 Euro im Monat erhalten die Kunden eine Monatskarte für den Bus, die im gesamten Landkreis gilt, und ein sogenanntes Pedelec. Eine Monatskarte ohne das elektrische Fahrrad liegt übrigens bei 35 Euro. Pedelec steht für den englischen Begriff „Pedal Electric Cycle“ und beschreibt Fahrräder, bei denen ein Motor den Fahrer beim Treten in die Pedalen unterstützt. Primär soll das Angebot Menschen auf den Dörfern ermöglichen, den Weg zwischen Bushaltestelle und Wohnung zurückzulegen. Begonnen hatte der Modellversuch im Jahr 2015 in Hessisch Oldendorf, ein Jahr später stiegen auch Aerzen und Emmerthal ein. Bad Münder schloss sich im April 2017 als vierte Kommune im Landkreis an.

Bislang nutzten drei Kunden im Bereich der Stadt Bad Münder das Mobilcard-Angebot, teilt eine Sprecherin der Öffis mit. „Diese Entwicklung verläuft analog zu Hessisch Oldendorf, wo innerhalb des ersten Jahres eine Personenzahl von weit unter fünf Mobilcard-Kunden zu verzeichnen war.“ Im zweiten Jahr sei diese Zahl dort allerdings rapide angestiegen und weise inzwischen einen kontinuierlichen Zuwachs auf. Inzwischen würden von den momentan 30 im Landkreis vertretenden Pedelecs 18 im Gebiet von Hessisch Oldendorf genutzt. „So, wie es sich seinerzeit in Hessisch Oldendorf verhielt, scheint es sich erneut auch im Stadtgebiet Bad Münder zu entwickeln“, meinen die Öffis.

Die Verantwortlichen beim Nahverkehr Hameln-Pyrmont sind optimistisch. Sobald in diesem Jahr die Fahrradsaison starte, „werden sicherlich die Anfragen von denjenigen bei uns eintreffen, die vergangenes Jahr zwar von dem Produkt erfahren haben, sich aber erst näher mit den Informationen und Möglichkeiten auseinandersetzen werden, wenn das Wetter mit seiner Stabilität für genügend Energie zur Initiative sorgen wird.“

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare