weather-image
16°
CIPübergibt Fürst 1000-Euro-Scheck / Zur Einweihung auf Geschenke verzichtet

Ärzte spenden "2000 Mahlzeiten" für die Hilfsaktion Kinder in Not

Bückeburg (mig). "Mit 50 Cent kann ein Mensch in Bulgarien einen Tag ernährt werden; dieser Scheck bedeutet also 2000 Mahlzeiten", freute sich Fürst Alexander anlässlich einer Spendenübergabe an "Kinder in Not", die Hilfsaktion unserer Zeitung.

0000465829.jpg

Überreicht wurde die 1000 Euro-Spende von Dr. med. Bernd Söhngen und Dr. med. dent., Msc. Hans-Jürgen Henze vom neugegründeten "Centrum für Implantologie und Parodontologie" (CIP) am Krankenhaus Bethel an der Herminenstraße. Das Ärzteteam hatte bei der Einweihungsfeier auf Geschenke verzichtet und stattdessen um Geld für bedürftige Kinder in Bulgarien gebeten. "Uns hat besonders imponiert, dass die Spenden direkt bei den Menschen ankommen", sagte Söhngen. Fürst Alexander, Schirmherr der Aktion Kinder in Not der Deutschen Gesellschaft für Internationale Hilfe, versprach: "Das geht alles ohne den geringsten Abzug an die richtigen Stellen." Im neugegründeten Centrum wird das gesamte Spektrum der zahnärztlichen Chirurgie, Parodontologie und Implantologie angeboten. Sogar Weisheitszähne werden hier entfernt. Durch die Zusammenarbeit mit dem Klinikum Bethel stehen den Patienten zudem alle Möglichkeiten für eine weitergehende Versorgung (zum Beispiel Röntgen, stationäre Aufnahme) offen. Dr. Henze: "Unser Centrum ist offen für alle Patienten."

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare