×
Den Arzt konsultieren, gesund ernähren und nach Antibiotika „sanieren“

Äpfel unterstützen gesunde Darmflora

Rinteln (blc). Bei vielen Krankheitsbildern verordnet der Arzt Antibiotika. Im Lauf einiger Jahre kommt es häufig vor, dass mehrmals eine Therapie mit Antibiotika erforderlich ist. Doch diese Medikamente unterscheiden nicht zwischen bösen und guten Bakterien. Vor allem auf die Darmflora üben sie nachweislich negativen Einfluss aus. Anhand von Studien wurde nachgewiesen, dass bei vielen Teilnehmern noch vier Wochen nach Einnahme von Antibiotika die Darmflora noch nicht ihr natürliches und gesundes Gleichgewicht hatte, in einigen Fällen war das selbst nach einem halben Jahr noch nicht der Fall. Es lohnt sich also, dem Darm besondere Aufmerksamkeit zu widmen.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt