weather-image
24°
Thekenmannschaft Escher spendet 500 Euro - andere Teams schließen sich an

800 Euro für den kleinen Carsten in Berlin

Escher/Hattendorf (rnk). Als Karin Gerber vor Wochen bei Friedrich Gärling anrief und den Chef der Thekenmanschaft Escher auf das Schicksal des kleinen Carsten aufmerksam machte, der in Berlin dringend auf eine Delfintherapie wartet, da hatte sie an eine Einnahme aus einem Benefizspiel von etwa 200 Euro gedacht. Gestern wurde sie eines Besseren belehrt: Gärling überreichte nach dem Spiel der Auetaler Prominenten einen Scheck über 500 Euro von der Thekenmannschaft Escher.

Durch den Auetaler Einsatz erhält Carsten Geld für seine Therapi

Damit nicht genug, denn der Betrag wird noch aufgestockt. So wurde gestern noch mit einem Sparschwein gesammelt, außerdem hatten viele teilnehmende Mannschaften des traditionellen Thekenturniers nicht nur ihre Prämien gespendet, sondern diese zum Teil auch noch kräftig aufgestockt. Unter dem Strich, so Gärling, werde inklusive Getränke-Überschuss eine Summe von 800 Euro zusammenkommen, die nach Berlin überwiesen werden kann. Karin Gerber war bei der Scheckübergabe auch sichtlich gerührt.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare