weather-image
25°
Der Männergesangverein „Frohsinn“ aus Wörderfeld ist eine starke Chorgemeinschaft

70 Jahre und kein bisschen leise

WÖRDERFELD. Der erste Vorsitzende Jörg Kiel eröffnete die 69. Jahreshauptversammlung des MGV „Frohsinn“ Wörderfeld.

V. li.: Klaus Schmidtmeier, Jan-Eric Schäfer (Chorleiter), Walter Herbst, Werner Buder ( 2. Vorsitzender), Jörg Kiel (Vorsitzender) und Norfried Lippert ( Schriftführer). FOTO: Reinhold Reker/pr

In seinen einleitenden Worten begrüßte er die Vereinskameraden. Kiel zeigte sich stolz über die immer noch starke Truppe, die im vergangenen Jahr zahlreiche Übungsabende und Auftritte absolvierte, dies sei auch ein positives Signal für das kommende Jahr. Viele schöne Veranstaltungen haben den Verein durch das vergangene Jahr begleitet, wie zum Beispiel das Sängerkränzchen, das 6. Wörderfelder Kaffeekonzert, die Maiwanderung und die Sängerfahrt in den Harz. Kiel dankte allen Unterstützern, besonders dem Männergesangverein „Liedertafel“ e.V. und dem Projektchor CHORisma aus Eschenbruch sowie dem Mundharmonika-Club Wörderfeld. Kiel erwähnte aber auch die Sangesbrüder Friedel Möhring und Franz Josef-Hasse insbesondere. Ebenfalls nicht unerwähnt lassen wollte er die unermüdliche Arbeit des Chorleiters Jan-Eric Schäfer, dem es nun bereits auch im zehnten Jahr gelingt die Chorgemeinschaft zusammenzuhalten.

Im weiteren Ablauf der Jahreshauptversammlung verlas der erste Schriftführer die detaillierten Berichte zu den Ereignissen und Veranstaltungen des vergangenen Jahres. Es gab keine Einwände oder Ergänzungen. Dem ersten Kassierer Reinhold Reker wurde eine tadellose Kassenführung attestiert. Chorleiter Jan-Eric Schäfer zeigte sich in seinem kurzen Bericht beeindruckt über die Geschlossenheit der 18 aktiven Sänger, die bei den zahlreichen Auftritten und Übungsabende stets mit vollem Einsatz dabei waren.

Bei den anstehenden Wahlen gab es keine Überraschungen. Der erste Schriftführer Norfried Lippert und der zweite Vorsitzende Werner Buder wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

2017 absolvierten die Mitglieder vom MGV „Frohsinn“ allein 36 Übungsabende. Die besonders fleißigen Sänger erhielten den Dank des ersten Vorsitzenden für ihr Engagement verbunden mit einem Blumenstrauß. Walter Herbst (zwei Fehltage), Klaus Schmidtmeier (zwei Fehltage), Franz-Josef Hasse (drei Fehltage) und Lothar Spitzer (drei Fehltage) haben trotz zahlreicher anderer Verpflichtungen nahezu keinen Übungsabend versäumt. Dieser vorbildliche Einsatz der Chormitglieder ist auch für Jörg Kiel die Basis für die Zukunft des Gesangvereins in Wörderfeld.

Unter dem Punkt „Verschiedenes“ entwickelte sich eine lebhafte Diskussion über die Aktivitäten des laufenden Jahres. Ein besonderes Anliegen war den Mitgliedern die erneute Durchführung einer Sängerfahrt. Als Ziel wurde das Sauerland vorgeschlagen. Kiel versprach, dass der Vorstand auch in diesem Jahr eine Fahrt planen werde, fand die letzte Fahrt doch mit 36 Mitreisenden guten Zuspruch. Reinhold Otte ließ sich nicht lange bitten und bot an, seinen Garten für den Abschluss der diesjährigen Maiwanderung zur Verfügung zu stellen. Das Sängerkränzchen am 27. Januar mit Frank Jödecke als Alleinunterhalter und das Kaffeekonzert mit dem Männergesangverein „Concordia“ Ottenstein am 4. März – jeweils im Dorfgemeinschaftshaus Wörderfeld – sind weitere Höhepunkte in diesem Jahr. Zudem wird der MGV „Frohsinn“ Wörderfeld sein 70-jähriges Bestehen feiern. Zum Abschluss der Jahreshauptversammlung bedankte sich der erste Vorsitzende Jörg Kiel nochmals bei allen Anwesenden und wünschte zum anschließenden Imbiss einen guten Appetit.PR

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare