×
Vor Gericht: 49 Jahre alter Rintelner kann Tauffeier nicht bezahlen / Geldstrafe in Höhe von 1050 Euro

70 Gäste, 200 Liter Bier: Arbeitsloser zahlt Rechnung nicht

Rinteln (maf). Ein 49-jähriger Rintelner, der in einem Lokal eine große Tauffeier ausrichten ließ und anschließend die Rechnung über 1600 Euro nicht bezahlen konnte, ist vom Amtsgericht wegen Betrugs verurteilt worden. Zum Abschluss eines zweitägigen Prozesses verhängte Richter Christian Rost gegen den Arbeitslosen eine Geldstrafe in Höhe von 1050 Euro.

Im März 2005 erschien der Angeklagte in einer Rintelner Gaststätte und fragte den Betreiber, ob er dort die Taufe seines Sohnes feiern könne. Der Gastronom stimmte zu, sagte aber, er mache das nur, weil er den Vater des 49-Jährigen kannte. Nach dem Fest mit 70 Personen, 200 Litern Bier und teurem Whisky blieb die Rechnung allerdings unbeglichen. Der geprellte Gastronom fand lediglich eine Anzahlung von 200 Euro in seinem Briefkasten. Er sprach den Arbeitslosen auf das fehlende Geld an, wurde aber immer wieder vertröstet. "Dann versprach er, 100 Euro monatlich zu zahlen", erinnerte sich der Gastronom. Bis heute ist es allerdings bei diesem Versprechen geblieben. Am ersten Prozesstag schilderte der Angeklagte eine etwas andere Version des Geschehens. Danach sollte der heute 49-Jährige für das Essen und ein Taufpate für die Getränke aufkommen. Die aktuelle Adresse dieses Taufpaten kannte er jedoch nicht. Eine Einlassung, die ihm Richter Rost nicht glaubte. Der zweite Verhandlungstag fand ohne den Angeklagten statt. Der Vorsitzende Richter verkündete das Urteil in Abwesenheit des Arbeitslosen.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt