×
In 64 Kilometern einmal rund um Hameln / Auch Teilstrecken können erwandert werden

7. Talumrundung des Alpenvereins

Hameln. Die Hamelner Ortsgruppe im Alpenverein lädt zu einer Wanderung rund um Hameln ein. Diese Wanderung mit 64 Kilometern an einem Tag ist inzwischen zu einer Traditionsveranstaltung geworden und findet nun zum 7. Mal statt. Im Jahr 2009 hatte Wolfgang Helmboldt die Idee, so etwas zu probieren. Der Alpenverein führte damals bereits jährlich die Pyrmonter Talumrundung mit 30 Kilometern durch, die immer sehr gut angenommen wird und diesmal im Januar zum 26. Mal stattgefunden hat.

In den Wäldern um Hameln findet man oft ein „R“ an den Bäumen. Wenn es sich nicht um Rückegassen der Forst handelt, sind es Wanderzeichen der in den 80er Jahren vom Zahnarzt Bellmer ausgeschilderten drei Rattenfängerpfade. Helmboldt hat diese drei Wege miteinander verbunden, einige Abschnitte weggelassen und andere Verbindungsstücke hinzugefügt. So entstand die 64 Kilometer lange Strecke der Hamelner Talumrundung. 2009 hat er die Route erstmals für den Alpenverein und interessierte Bürger angeboten.

Die 7. Hamelner Talumrundung findet diesmal am Samstag, 30. Mai, statt. Es wird wieder einen Fahrdienst geben, der die Wanderer mit Getränken versorgt und bei Bedarf Aussteiger von den Zwischenstationen in Groß Berkel am Grasweg, in Hagenohsen am Anleger, in Afferde am Friedhof oder an der Holtenser Warte zum jeweiligen Startpunkt oder zum Ziel Schliekers Brunnen bringt. Gestartet wird um 6 Uhr am Breckehof an der Klütstraße. Es geht dann hinauf zum Finkenborn, zur Riepenhütte, über den Riepen hinab nach Groß Berkel – nach Überquerung der Humme hinauf zum Eichberg, am Waldrand entlang nach Laatzen, quer durch den Eichberg bis Hämelschenburg – durch den Schlosspark zur Emmer und unterhalb vom Scharfenberg nach Kirchohsen – nach Überquerung der Weserbrücke erfolgt eine Rast in Hagenohsen am Anleger.

Nach ausgiebiger Pause geht es steil hinauf auf den Bückeberg, zur Hellbachbaude, nach Völkerhausen und Voremberg. Oberhalb vom Segelflugplatz Bisperode erfolgt die nächste Pause, bevor es hinauf zur Obensburg geht – hinab nach Afferde, wo eine Pause beim Friedhof eingelegt wird. Der nächste Wegabschnitt erfolgt auf Straßen durch Afferde, über den Düt und durch Rohrsen bis zur Postbank/BHW. Dann geht’s im Basberg stramm hinauf zum Görgesplatz, steil hinunter zur Heisenküche und ebenso steil hinauf auf den Schweineberg. An der Holtenser Warte erfolgt die letzte Rast, bevor die Schlussetappe über den Franzosenkopf, das Weiße Haus, Heineberg, Friedhof Wehrbergen, Friedhof Wehl mit dem Schlussanstieg auf den Rotenberg und locker hinab zum Restaurant „Jedermanns“ im VfL-Heim in Angriff genommen wird. Dort werden die Wanderer gegen 19.30 Uhr eintreffen. Wer sich nicht die ganze Strecke zutraut, kann auch gegen 7.45 Uhr in Gr. Berkel, 11.00 Uhr in Hagenohsen oder 14.00 Uhr in Afferde einsteigen. Es sind dann noch 53 km bzw. 39 km oder 25 km bis zum Ziel.

Die ganze Wanderstrecke im Überblick. Es können auch Teilstrecken erwandert werden. Ein Shuttle-Service bringt die Teilnehmer dann zurück nach Hameln.pr




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt