weather-image
14°
Diebstahl bei der Firma Scheidt noch ungeklärt / Bahnlinie gesperrt

500 Kilo zu schwer: Diebe lassen Kabeltrommel im Graben liegen

Rinteln (wm). Wie jetzt bekannt wurde, sind in der Zeit zwischen Freitag, 27., und Montag, 30. Juli, vom Gelände der Firma Scheidt am Galgenfeld Kupferkabel auf Trommeln gestohlen worden. Es war der Tag, an dem die Bahnlinie wegen der Arbeiten am Bahnübergang Mindener Straße gesperrt war. Deshalb sind die Kabeldiebe über die Bahn in das Firmengelände eingestiegen.

Dabei haben sich die Täter entweder übernommen, oder sie sind gestört worden, denn zwei Kabelrollen, jeweils zwischen 400 und 500 Kilo schwer, sind an einer Böschung im Graben liegen geblieben. Dort haben sie Firmenmitarbeiter am Montagmorgen gefunden. Spuren von einem Kraftfahrzeug, mit dem möglicherweise Kabeltrommeln abtransportiert worden sind, entdeckte die Polizei an der Brücke zur Umgehungsstraße. Der Diebstahl von Buntmetallen hat drastisch zugenommen, seit die Weltmarktpreise für das Metall in den vergangenen Jahren von rund 1200 Euro auf bis zu 8600 Euro je Tonne gestiegen sind. Geklaut wird alles, was Kupfer enthält. Betroffen sind vor allem Baustellen. Auch die Extertaler Museumsbahn war in den letzten anderthalb Jahren mehrmals bestohlen worden. Insgesamt sieben Diebstähle von Oberleitungen wurden gemeldet. Es entstand ein Gesamtschaden im sechsstelligen Bereich.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare