weather-image
Örtliche Handarbeitsgruppe unterstützt die Aktion „Pollhagen gegen Leukämie“ / Weiteres Geld erhofft

500 Euro mit der „flinken Nadel“ gestrickt

Pollhagen (gus). Eine stattliche Spende hat die ehrenamtliche Handarbeitsgruppe „Flinke Nadel“ den Organisatoren der Typisierungsaktion in Pollhagen überreicht: 500 Euro erhielten Frank Pietsch und Michael Wischhöfer, die sich bei der Pollhäger Gewerbeschau am 29. April 2012 auch dem Kampf gegen Leukämie widmen wollen.

270_008_5067100_Nw3_Flink_1512.jpg

Während der zweiten Gewerbeschau im Ort sollen sich möglichst viele Knochenmarkspender in der Turnhalle registrieren lassen. Knochenmarkspenden sind für Blutkrebspatienten in aller Regel die einzige Hoffnung, ihre Krankheit dauerhaft besiegen zu können.

Weil aber allein die Typisierung eines potenziellen Stammzellenspenders 50 Euro kostet und die Krankenkassen diese Beträge nicht erstatten, sammeln die Veranstalter gemeinsam mit der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) Geld. 2500 Euro haben Pietsch und Wischhöfer mit dem Geld der „Flinken Nadel“ bereits zusammen, hoffen allerdings auf noch mehr.

Die von Wischhöfer gern als „Strickfrauen“ geneckten Handarbeiterinnen treffen sich einmal pro Woche und fertigen aus gespendeter Wolle Schals, Mützen, Handschuhe und vieles mehr an – nach dem Motto: vom Pulli bis zum Puschen. Die Strickerzeugnisse verkaufen sie dann zu kundenfreundlichen Preisen bei Basaren in der Umgebung.

Und den Erlös lassen sie entweder Vereinen im Ort und drumherum oder wohltätigen Zwecken zukommen. In elf Jahren haben die Frauen von der „Flinken Nadel“ nach Worten Bärbel Pöhlers bereits 7000 Euro gespendet.

Die Frauen betonen, dass sie sich selbst mit dieser Arbeit um keinen Cent bereichert haben. Doch warum stricken die Pollhägerinnen dann so fleißig? Ganz einfach, sie wollen dreimal Freude machen, wie es Lina Langhorst formuliert: sich selbst, indem sie regelmäßig beisammensitzen, klönen und stricken. Zudem möchten sie etwas Nützliches mit der eigenen Zeit anfangen – auch das bereite schließlich Freude. Und drittens: um die Empfänger der Spenden zu erfreuen.

Weil die „Flinke Nadel“ weiterhin viel Freude bereiten will, sind Wollspenden jederzeit willkommen. Wer der Gruppe etwas zukommen lassen möchte, kann sich unter Telefon (0 57 21) 36 80 an Lina Langhorst wenden.

Für die 500-Euro-Spende bedankten sich Wischhöfer und Pietsch. Die Summe sei beeindruckend. Wer der Aktion „Pollhagen gegen Leukämie“ ebenfalls Geld zukommen lassen möchte, kann dieses mit dem Namen der Aktion als Verwendungszweck auf das DKMS-Spendenkonto, Kontonummer 270 008 840, bei der Sparkasse Burgdorf, Bankleitzahl 251 513 71, überweisen.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt