weather-image
28°
TC Rot-Weiß Rinteln nach zweiter Saisonniederlage nur noch Dritter

4:2 in Großburgwedel: GW Stadthagen vor der Rückkehr in die Landesliga

Tennis (nem). Mit dem hart umkämpften 4:2-Erfolg beim SV Großenheidorn haben die Herren von GW Stadthagen das Tor zur Landesliga ganz weit aufgestoßen. RW Rinteln vergab die Mini-Chance zum Oberliga-Aufstieg.

Nach dem 6:3 im ersten Satz ließ Antje Bütehorn ihrer Gegnerin k

Landesliga - Damen: TC Schwülper - GW Stadthagen 1:5. In Schwülper trafen zwar zwei bereits fest stehende Absteiger aufeinander, doch für die junge stadthäger Garde war der Sieg von großer Bedeutung. Zum einen wird die Mannschaft am Ende auf keinen Fall Letzter, zum anderen war der erste Sieg seit langer Zeit sehr wichtig für die weitere Entwicklung. Nachdem die Begegnung bereits nach den Einzeln entschieden war, wurden die Doppel wegen der schlechten Witterungsbedingungen geteilt. Ergebnisse: Anne Kathrin Müller - Anastasia Dubrovina 3:6/1:6, Julia Kemmer - Antje Bütehorn 3:6/0:6, Andrea Juarez - Maria Völkel 2:6/2:6, Alina Arashkevich 6:0/6:0 (Schwülper nicht angetreten): Müller/Kemmer - Dubrovina Arashkevich 6:0/6:0, Bütehorn/Völkel 6:0/6:0 (Schwülper nicht angetreten). Landesliga - Herren: RW Rinteln - HTV Hannover II 2:4. Der bisherige Tabellenzweite aus Rinteln musste nach der zweiten Saisonniederlage seinen Platz an den HTV Hannover II abtreten und ist jetzt Dritter. Die Meisterschaft kann dem TC Wiepenkathen keiner mehr streitig machen, doch nun ist auch die Möglichkeit geschwunden, vielleicht doch noch als Zweiter in die Oberliga aufzusteigen. Die Ergebnisse: Markus Pfannkuchen - Tobias Michael 6:4/3:6/6:3, Martin Wallenstein - George von Massow 3:6/5:7, Christoph Kalbe - Alexandros Georgoudas 4:6/4:6, Dennis Zöllner - Tim Fleißig 0:6/0:6. Pfannkuchen/Wallenstein - Michael/von Massow 6:4/6:1, Kalbe/Zöllner - Georgoudas/Fleißig 1:6/1:6. Verbandsliga - Herren: SV Großburgwedel - GW Stadthagen 2:4. Zum dritten Mal in Folge entschieden die erneut stark auftrumpfenden stadthäger Doppel ein ganz wichtiges Spiel. Die erstmalig in Bestbesetzung angetretenen Gastgeber kämpfen noch verbissen um den Klassenerhalt und hatten mit dem 2:2 nach den Einzeln zumindest auf einen Punkt gehofft. GW Stadthagen bleibt somit auch im fünften Spiel in Serie ohne Verlustpunkt und kann sich im letzten Heimspiel gegen Neustadt sogar ein Unentschieden leisten, um dennoch in die Landesliga aufzusteigen. Die Ergebnisse: Jan-Hendrik Matthes - Ulrich Makowka 4:6/6:3/6:1, Timon Reichelt - Martin Grund 2:6/4:6, Matthias Hülseweg - Steffen Trage 1:6/1:6, Frederik Wesch - Las Horst 6:3/6:4. Matthes/Reichelt - Makowka/Trage 1:6/7:5/2:6, Behfar/Wesch - Grund/Horst 0:6/5:7.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare