×
Vor Gericht: Angeklagte sollen Methadon und Geld gestohlen haben / Prozess wird fortgesetzt

41-Jährigen in seiner Wohnung überfallen?

Rinteln (maf) . Nach einer blutigen Auseinandersetzung in der Silvesternacht müssen sich zwei Rintelner wegen schweren Raubes und gefährlicher Körperverletzung vor dem Amtsgericht verantworten.

Nach der Anklage sollen die 26 und 27 Jahre alten Männer einen 41-Jährigen in dessen Wohnung überfallen und dort die persönliche Methadon-Ration des Opfers sowie 50 Euro Bargeld gestohlen haben. Bei der Tat soll der Geschädigte geschlagen, getreten und am Hals gewürgt worden sein. Am Silvesterabend 2006 war der 41-Jährige allein in seiner Wohnung in der Rintelner Nordstadt. Als es kurz nach Mitternacht zum ersten Mal an seiner Tür klingelte, öffnete er und ließ einen Bekannten herein. Dabei handelte es sich nach seiner Aussage um den 27-jährigen Angeklagten, der momentan eine Haftstrafe absitzt. Der Besucher blieb nur wenige Minuten in der Wohnung, kehrte jedoch kurz darauf zurück. Diesmal soll er mit dem zweiten Angeklagten, einem 26-jährigen Arbeitslosen, vor der Tür aufgetaucht sein. Er habe die Tür vor den Kopf bekommen, erinnerte sich das Opfer. Die beiden Männer drangen dann in die Wohnung ein, wollten Drogen, die der Mann aber gar nicht hatte. Anschließend wurde er mit Faustschlägen und Fußtritten malträtiert. Einer der Täter, so das Opfer, habe sich auf seinen Hals gekniete, sodass er keine Luft mehr bekommen habe. Nach demÜberfall rief der Mann seine Freundin an, die sofort zu seiner Wohnung eilte. Kurz vor dem Eintreffen der Polizei standen die Täter noch einmal vor der Tür und wollten hinein. Dem Verletzten gelang es jedoch, die Tür mit einem Stock zu verbarrikadieren. Später stellte sich heraus, dass in seinem Kühlschrank Methadon und in der Küche Bargeld fehlten. Die Angeklagten bestritten dagegen alle Vorwürfe. Sie wollen den Jahreswechsel in einer benachbarten Straße auf einer Familienfeier verbracht haben. Der Prozess vor dem Schöffengericht unter Vorsitz von Richter Christian Rost wird am 26. März mit der Vernehmung weiterer Zeugen fortgesetzt.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt