×
Lange Nacht der Kultur verspricht erneut ein Knüller zu werden / Großes Lob für die Organisatoren

400 Mitwirkende und jede Menge Arbeit

Bückeburg (kk). "Es ist toll, dass sich jedes Jahr wieder neue Aktive finden", freut sich Albert Brüggemann. Ein Blick auf das Programm der "Langen Nacht der Kultur" am Freitag, 12. September, zeigt: Der Vorsitzende des Kulturausschusses des Rates hat völlig recht. Von den über 400 Mitwirkenden sind viele erstmals dabei, auch einige Spielorte sind neu im Programm.

Brügg emann stellte den Vertretern der beteiligten Gruppen und den zahlreichen Sponsoren jetzt den Ablauf des Kultur-Events vor. Anfang nächster Woche soll dann auch der Programm-Flyer fertiggestellt sein. Er wird unter anderem in der Geschäftsstelle der Landes-Ze itung an der Langen Straße und in der Tourist-Information am Markt ausliegen. Der erste Eindruck: Ein Besuch der 30 Spielstätten in und am Rande der Innenstadt wird sich wieder lohnen, so breit ist die Angebotspalette. Von Chorgesang über Lesungen, Ausstellungen und öffentliche Führungen bis hin zu Mitmachaktionen reicht das Spektrum. Wer da nicht auf seine Kosten kommt, ist selber schuld ... Zweiter Eindruck: Da steckt viel Arbeit drin. So konnten sich dem Lob und den Komplimenten, die Karl-Heinz Rosenfeld dem Arbeitskreis mit Albert Brüggemann an der Spitze machte, auch alle Zuhörer anschließen. Möglicherweise hapert es noch ein einigen Stellen an der Feinjustierung, doch unter dem Strich ist den Organisatoren wieder ein großer Wurf gelungen. Doch das war gar nicht so einfach: Durch den späten Ferientermin und die zögerlichen Rückmeldungen einiger Gruppen lief die Vorbereitung eher schleppend an. Eins wurde auch beim Vorstellungstermin noch einmal deutlich: Es lassen sich bei der Fülle der Angebote (fast 100 an 30 Spielstätten) nicht alle Wünsche erfüllen und Überschneidungen kaum vermeiden. Gerade die Chöre hätten sich etwas weiter auseinanderliegende Anfangszeiten gewünscht, auch einige Vorträge laufen parallel. Was wird geboten? Hier nur ein kurzerÜberblick über einige Programmpunkte, über Details werden wir noch ausführlicher informieren. Start ist um 18 Uhr auf dem Marktplatz. Einige Chöre werden jeweils ein Lied vortragen und damit Appetit auf "Mehr" machen. Bürgermeister Reiner Brombach und der Arbeitskreis werden die Lange Nacht offiziell eröffnen. Mehrere Kunst- und Fotoausstellungen werden nicht nur am Abend selbst sondern auch in der Woche davor und/oder danach zu sehen sein. Unter anderem laden die Ateliergemeinschaft und die Künstler Simone und Elke Neufing, Rolf Heinrich Troeder und Bernhard Schoppmann ein. Wichtige Veranstaltungszentren sind das Schloss (Frauenchor, Musikschule und Bach-Orchester), das Rathaus (Chor "Con Voce", Wilhelm Busch Gesellschaft, Freimaurerloge, Männerchor, Justizbehörden, Sinfonieorchester der Schaumburger Landschaft) und das Hubschraubermuseum (Theatergruppe des Adolfinums, Singgemeinschaft, Hubschrauberforum und Martina Reuß mit Gespenstergeschichten). Im Verlagsgebäude der Landes-Zeitung an der Langen Straße bittet Ulrich Reinekingwieder zum Kabarett. Zum Eintritt in alle Veranstaltungen berechtigen Armbänder, die für fünf Euro im Vorverkauf (unter anderem auf dem Wochenmarkt) und am Abend angeboten werden.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt