×

40 neue Corona-Fälle im Landkreis Hameln-Pyrmont

BAD MÜNDER/HAMELN. 40 neue Corona-Infektionen sind im Landkreis Hameln-Pyrmont von Donnerstag auf Freitag hinzugekommen. In Bad Münder sind  akut 37 Menschen infiziert - vier mehr als am Vortag.

Aktuell sind im Landkreis insgesamt  300 Menschen akut infiziert - ebenso viele wie am Vortag.  Als genesen gelten acht weitere Personen, zwei weitere Todesfälle sind zu verzeichnen. "Bei den Verstorbenen handelt es sich um eine 78-jährige Hamelnerin, die an den Folgen ihrer SARS-CoV-2 Infektion verstarb, sowie um einen 69-Jährigen aus Hessisch Oldendorf, bei dem die Todesursache nicht in Zusammenhang mit der vorliegenden SARS-CoV-2 Infektion steht", teilt der Landkreis Hameln-Pyrmont mit. Damit sind im Kreis 86 Menschen in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie verstorben.

296 (-40) Personen sind kreisweit in Quarantäne. In Bad Münder sind 37 Personen akut infiziert, zusätzlich 38 (+9) in Quarantäne. Seit Beginn der Pandemie liegt die Gesamtzahl der Erkranken im Landkreis bei 3277. 2891 Menschen sind genesen.

Aktuell verzeichnet der Landkreis 16.583  (+455 zum Vortrag) Erstimpfungen - damit liegt die Quote  bei 11,2 Prozent. In Niedersachsen beträgt sie 9,8 Prozent, in Deutschland 10,1 Prozent.

Die aktuell Infizierten verteilen sich wie folgt:

Aerzen 26 (-4)

Bad Münder 37 (+4)

Bad Pyrmont 39 (-2)

Coppenbrügge 18

Emmerthal 21 (+1)

Hameln 137 (+5)

Hessisch Oldendorf 19 (-5)

Salzhemmendorf 3 (+1)

Aktuelles und Hintergründe rund um die Coronakrise unter www.ndz.de/corona.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt