weather-image
Gemeinsames Engagement von Stadt und Bundeswehr: Prominente unterstützen Sammelwoche des Verbandes

40 junge Soldaten sammeln für die Kriegsgräberfürsorge

Bückeburg (bus). Zum Auftakt der noch bis Sonntag, 25. November, dauernden Sammelwoche des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge hat in Bückeburg erneut eine Allianz aus Vertretern der Bundeswehr und Repräsentanten der Stadt zusammengefunden.

Bürgermeister Reiner Brombach (vorne v. l.), Brigadegeneral Rich

Das seit vielen Jahren praktizierte gemeinsame Engagement sah in diesem Jahr als Hauptakteure 40 in der Lehrgruppe B stationierte Bundeswehrangehörige. Den jungen Soldaten standen für das Militär Heeresfliegerchef Brigadegeneral Richard Bolz und Oberstleutnant Martin Weißenfels (Leiter Lehrgruppe B) sowie als Vertreter der Stadt Bürgermeister Reiner Brombach und dessen Stellvertreter Horst Schwarze und Peter Kohlmann zur Seite. Bolz nutzte den Sammlungsauftakt, um auf das vorweihnachtliche Benefiz-Konzert (Montag, 26. November, Beginn 19 Uhr im Rathaussaal) des Heeresmusikkorps I hinzuweisen, mit dem die "Aktion Weihnachtshilfe" und die Sozialarbeit der Stadt unterstützt werden sollen.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt